s_maresch Der ersten Bronzemedaille von Bundestützpunktkämpferin Mareen Kräh (ASAHI Spremberg) am Freitag folgte eine zweite durch Sven Maresch (SC Berlin) bis 81 kg. Iljana Marzok (SC Berlin) und Laura Vargas-Koch (EBJC), beide bis 70 kg, wurden Fünfte. Nach Johanna Müller und Jacqueline Lisson, beide bis 57 kg vom PSV Olympia am Freitag, waren mit Iljana Marzok (SC Berlin) und Laura Vargas Koch (EBJC) bis 70 kg am Samstag wiederum wiederholt zwei Kämpferinnen aus unserem Landesverband am Start. Beide kämpften sich bis in das Halbfinale vor.
i_marzok IljanaMarzok (SC Berlin) besiegte in der Vorrunde Roxane Taeymans (BEL) mit O-Uchi-Gari. Margaux Pinot (FRA) mit Tani-O-Toshi und im dritten Kampf Sukran Bakacak (TUR) wiederum mit einem O-Uchi-Gari. Gegen Chizura Asai aus Japan gelang Iljana keine Wertung. Mit zwei Shido für Scheinangriff lag sie zurück ehe der Kampf am Boden mit einem Haltegriff beendet wurde. Im anschließenden Kampf um den dritten Platz wurde sie von Sanne van Dijk (NED) mit einem Ko-Soto-Gari auf die Matte befördert. Für Ijana war das Platz fünf. l_vargas_koch Laura Vargas Koch (EBJC) gewann in der Vorrunde gegen Juliana Robra (SUI) mit Uchi-Mata und Oseakomi-Waza. Besiegte danach Naranjargal Tsend Ayush (MGL) mit Koshi-Guruma und sofortigem Haltegriff. Im Poolfinale gegen Sanne van Dijke (NED) erzielte sie mit einen Uchi-Mata einen Waza-ari. Ein weiterer Angriff mit Ko-Soto-Gari machte den Weg frei in das Halbfinale. Hier traf sie auf ihre Mannschaftskameradin Szaundra Dietrich (JC Bushido Köln). Ein O-Uchi-Gari, eine der Spezialtechniken von Laura, brachte nach nur elf Sekunden das Kampfende zu Gunsten der Kölner Sportlerin. Auf Grund einer Verletzung konnte sie nicht mehr zum Kampf um Bronze gegen Laura auf Kelita Zupacic (CAN) antreten. Damit belgte Laura einen fünften Platz. s_maresch Sven Marech (SC Berlin) startete in der Klasse bis 81 kg nach einem Freilos in der zweiten Runde gegen Keita Nagashima aus Japan, dem Gewinner von Grand Prix in Ulaanbaatar. Mit zwei Yuko-Wertungen, erzielt mit Ippon-Seoi-Nage, ging es in die dritte Runde. Ebenfalls ein Seoi-Nage war die siebringende Yuko-Wertung gegen Nemanja Majdov (SRB) brachte. Das Poolfinale gewann Sven kampflos, da sich sein Gegner Travis Stevens aus den USA im Wettkampf verletzt hatte. Im anschließenden Halbfinale traf er auf Avtandili Tchrikishvili (GEO) und damit auf den amtierenden Welt- und Europameistermeister. Nach fünf Minuten hatte keiner der Kämpfer eine techniche Wertung auf dem Score Board. Ein Shido machte den Unterschied und stoppte den Einzug in das Finale. Nach dem Weltmeister traf Sven im Kampf um Bronze auf Antonio Valois-Fortier aus Kanada, den Vizeweltmeister von Chelyabinsk. Konzentriert suchte Sven seinen Griff und schon nach 67 Sekunden beiegte er seinen Gegner mit einem Seoi-Nage und konnte damit die Bronzemedaille in empfang nehmen.
Johanna Müller, Jacqueline Lisson beide bis 57 kg PSV Olympia) sind nach jeweils einem gewonnenen und einem verlorenen Kampf ausgeschieden.
Am heutigen Sonntag sind mit Franziska Konitz (SV Berlin 2000), Carolin Weiß (BC Dento) im Schwergewicht der Frauen, Pierre Borkowski, Robert Zimmermann (beide SC Berlin) im Schwergewicht der Männer und bis 100 kg Dino Pfeiffer (JC Ettlingen) sowie Luise Malzahn (SV Halle) bis 78 kg, beide Bundestützpunktathleten in Berlin, auf den Matten aktiv.

Ergebnisse und Wettkampflisten

IPPON.TV