Neue Kampfrichter verstärken die Berliner Kari-Familie

pruefung_land_b_kopieBeim Turnier des JC ’03 ging die zehnwöchige Kampfrichterneuausbildung zu Ende. Die Prüfung wurde von Thomas Jüttner, Kamprichter Landesreferent, Katharina Mazok und Daniel Wernicke, der die Ausbildung leitete, abgenommen. Die Prüfer/In konnten Nikolas Kroppenstedt (BC Samurai), Leonardo Tatzik (TuS Wannsee), Torsten Bartel (TuS Hellersdorf), Leonard Machholz (BC Samurai), Guido Melzer (SG Fernsehen), Sarah Metzger (PSV Olympia), Ingo Quakatz (DJK Süd), Matthias Dietsch (VfL Zehlendorf), Nemo Grippa (BC Samurai) zur bestanden Prüfung gratulieren. (Foto priv. / v.l.n.r. K. Marzok,D. Wernicke, N. Kroppenstedt, L. Tatzig, T. Bartel, L. Machholz, G. Melzer, S. Metzger, I. Quakatz, M. Dietsch, N. Grippa und T. Jüttner)

Die Prüfung war der Abschluß von  zwei intensiven Wochenendlehrgängen und  zahlreichen Trainingseinheiten in der Praxis im Landesleistungszentrum sowie bei Turnieren des PSV Olympia, JC Arashi und dem EBJC. Am Prüfungstag zeigten sich fast alle Aspiranten gut vorbereitet. Neun der zehn angetreten Judoka hatten die theoretische Prüfung mit guten und sehr guten Ergebnisse bestanden und waren damit zur praktischen Prüfung zugelassen.
Unter den kritischen Augen der drei erfahrenen Prüfer/In zeigte sie auch auf der Matte, dass sie das Grundwerkzeug sich erworben haben. Jetzt geht es darum das erworbene immer besser umsetzen zu können. Hierbei erhalten sie die Hilfe aller Kollegen und Kolleginnen und hoffentlich auch der Trainer und Übungsleiter der Berliner Vereine.
Ein Dankeschön geht an der Stelle an die Landestrainer, den JC Arashi, PSV Olympia, EBJC die uns bei der praktischen Ausbildung unterstützt haben.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, das sich im Verlaufe der Ausbildung zwei Teilnehmer dafür entschieden haben, die Prüfung erst im nächsten Jahr abzulegen,  um weitere praktische Erfahrungen sammeln zu können.

Am 03.12.2016 fand im Rahmen des Nikolausturniers des SC Berlin noch eine Nachprüfung statt, Jennifer Hartfiel (BC Randori) konnte hier unter erschwerten Bedingungen sich ebenfalls behaupten und bekam die Lizenz zugesprochen.

Die Kampfrichterkommission wünscht den neuen Kollegen und Kolleginnen bei den folgenden Einsätzen stets ein gutes Auge und ein glückliches Händchen.