Am kommenden Wochenende findet in Paris das erste Grand Slam Turnier 2016 statt. Es haben fast 600 Kämpfer und Kämpferinnen gemeldet. Unter den 21 Deutschen Judoka werden mit Johanna Müller (PSV Olympia) bis 57 kg, Laura Vargas Koch (EBJC) bis 70 kg, Carolin Weiß (BC Dento) +78 kg und Sven Maresch (SC Berlin) bis 81 kg vier Kämpfer/Innen unseres Landesverbandes auf den Pariser Matten um weitere wertvolle Ranglistenpunkte für die Olympiaqualifikation kämpfen.

Weiterlesen ...

Im Wappensaal des Roten Rathauses fand am 29.01.2016 die Preisverleihung „Zukunftspreis des Berliner Sports 2015“ statt. Der Verein JC 03 war ein Bewerber zum Thema „Vereinsentwicklung“. Trotz des kräftigen Daumendrückens reichte es nicht für einen Podestplatz. Mit der Platzierung unter den Top 10 konnten die Vereinsvertreter einen Scheck in Höhe von 500,- € entgegennehmen.
Dazu herzlichen Glückwunsch und weiterhin eine erfolgreiche Vereinsarbeit.

 

Beim ersten DJB-Ranglistenturnier der Junioren in Strausberg setzten Janosch Hunfeld (K.i.K.) bis 81 kg und Daniel Zorn (BC Randori) bis 100 kg ihre Siegesserie fort. Valentin Kische (SC Berlin) gewann seinen ersten Kampf und mußte den Wettkampf wegen einer Verletzung beenden. Auch für Henrik Noack (+100 kg / PSV Olympia) endete das Turnier vorzeitig nach einer Armverletzung. (Siegerehrung und Wettkampflisten weiterlesen)

Weiterlesen ...

Bei den Berliner Kata-Meisterschaften am 24. Januar 2016  starteten sechs Paarungen im Unified Cup (vgl. Beitrag unten) und vier Paarungen in der Katame no Kata.  Da an diesem Wochenende auch die BEM der U18 und U21 sowie die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen stattfanden, gab es keine Meldungen für die anderen Kata.

Weiterlesen ...

Das erste Judo-Wochenende im März, 05. und 06. März 2016, steht in Berlin ganz im Zeichen der KATA. Ein Kata-Lehrgang im Sportforum, unter Leitung von Astrid Machulik, und ein Lehrgang in der Schwyzer Str., unter dem Motto „Judo einmal anders“ unter Leitung von  Sabrina Feld und Felix Hartmann (Sportclub Charis 02)  bietet die Möglichkeit KATA ganz unterschiedlich zu erleben.

Weiterlesen ...

Bereits zum 2. Mal in Folge richtete der JVB im  Rahmen der Berliner Kata-Meisterschaft einen offenen Unified-Kata-Wettbewerb aus. Dabei wurden durch die insgesamt 6 Paare aus 3 Berliner Vereinen, selbsterstellte Katas aus 6 Techniken plus dem An-/Abgrüß-Zeremoniell gezeigt. Das Besondere an der Unified-Kata besteht darin, dass der Tori ein Sportler mit Handicap sein muss. Dass es aber nicht nur um „Unified“ ging zeigte ein Paar aus Spandau, wo der Tori ein Sportler mit körperlicher Behinderung und Uke ein Judoka mit geistiger Behinderung war.

Die gezeigten Katas beeindruckten wieder die zahlreichen Zuschauer, das Kampfgericht sowie die stolzen Trainer und Eltern.

Recht herzlich wollen wir uns beim SC Charis 02 für die tolle Organisation bedanken.