Montag, Juni 17, 2024
NewsPräsidiumsnewsblog

35. Präsidiumssitzung

Liebe Mitglieder,

am Donnerstag, den 16.06.2022 hatten wir eine vollgepackte Tagesordnung, die wir zielgerichtet behandelt haben.

  • Am Anfang unserer Sitzung hat uns unsere Kinderschutzbeauftragte Antonia Marx für aktuelle Entwicklungen sensibilisiert. An dieser Stelle fordern wir erneut alle Mitgliedsvereine dazu auf, eine:n Kinderschutzbeauftragte:n zu ernennen und sich mit diesem wichtigen Thema regelmäßig auseinanderzusetzen.
  • Mit strategischen und kostenbewussten Weitblick haben wir bereits jetzt entschieden, das Jugendbildungszentrum Blossin für die Klausurtagung 2023 zu buchen.
  • In Zukunft sollen alle JVB-Büros einmal im Monat durch einen Reinigungsdienst geputzt werden. Hierfür werden mehrere Angebote eingeholt.
  • Wir haben auf Grund nicht vollständig eingereichter Unterlagen und ungelösten, vereinsinternen Unstimmigkeiten einstimmig entschieden, die Aufnahme einer zweiten, eigenständigen Judoabteilung eines bereits vorhandenen Mitgliedsvereins abzulehnen.
  • Im Rahmen der Onlineveranstaltung zum neuen Graduierungssystem ist der Wunsch geäußert worden, dass entsprechende Urkunden zentral durch den JVB bestellt und gelagert werden. Um hier keine Liquidität zu binden und bei Änderungen der Urkunden kein Verbandsvermögen abschreiben zu müssen, haben wir uns einstimmig dagegen entschieden.
  • In derselben Veranstaltung wurde die Frage gestellt, welche JVB-Maßnahmen geplant sind, um dem aktuellen Trainermangel aktiv zu begegnen. Auf Grund der Komplexität des Themas und den unterschiedlichen Gründen, die Trainermangel verursachen, haben wir unsere nächsten Schritte abgestimmt. Erstens: Kurzumfrage unter unseren Mitgliedsvereinen mit ca. 5 Fragen zum Thema, um die Ursachen zu erfahren. Zweitens: Besprechung der Erkenntnisse auf unserer Klausurtagung inkl. Ableitung von Maßnahmen. Drittens: Maßnahmenkommunikation an unsere Mitgliedsvereine.
  • Aktuelle Entwicklungen im DJB (Rücktritt Andreas Kleegräfe, neue Aufbaumanagerin Loretta Theis, Jugendleitung, …) besprochen.
  • Verständigung zum Thema, wann Berliner Turniere und wann Auslandsturniere wahrgenommen werden sollten.
  • Wir haben uns mit den kritischen Reaktionen auf eine aktuell durchgeführte JVB-Ehrung befasst.
  • Mit Blick auf das wichtige Thema Athletensprecher:in haben wir uns zur Neustrukturierung ausgetauscht. In Zukunft wählen alle Berliner Kaderathlet:innen ab LK1 ihre JVB-Athletensprecher:in und alle Bundeskaderathlet:innen ab NK1 die Athletensprecher:in unseres Bundesstützpunktes.
  • Mit dem Thema Trainer- und Stützpunktstruktur haben wir uns aus mehreren Richtungen befasst. Zu nennen sind hier u.a. mögliche Gehaltserhöhungen, die laufende Bewerbungsphase für die beiden Lehrertrainerstellen, Verlängerung auslaufender Verträge und Honorarbudget für den Spitzensport.
  • Für den 24.08.2022 laden wir das Trainerteam unseres Stützpunktes zu einer gemeinsamen Floßfahrt auf der Spree ein.

Als Präsidium wünschen wir allen Berliner ID-Judoka bei den Special Olympics Nationale Spiele viel Spaß und Erfolg.

Darüber hinaus drücken wir unsere Daumen für Elija Märkt (SC Bushido) und Kathrin Krause (PSV Olympia), die in dieser Woche bei den Europameisterschaften u18 in Porec (Kroatien) starten, sowie für Caroline Fritze (SC Bushido), die beim Grand Slam in Ulaanbaatar (Mongolei) kämpft.

Unsere nächste Präsidiumssitzung findet am 07.07.2022 statt.

Viel Spaß beim Judo!

Euer Präsidium