Montag, Juni 17, 2024
News

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns: die Nationalen Spielen von Special Olympics

 Vom 19.06. bis 24.06. fanden die Nationalen Spiele von Special Olympics Deutschland statt. Mit dabei waren 12 Berliner Sportler aus 2 Vereinen sowie 2 Unified Partner, 2 Berliner Listenführer, ein Sportschüler als Volunteer und 7 Berliner KampfrichterInnen.

Für die Sportler des TSV Spandau 1860 begannen die Spiele bereits am Freitag, da bereits Freitag und Samstag die Proben zur Eröffnungsveranstaltung bei brütender Hitze im Stadion an der Alten Försterei stattfanden. Am Sonntag wurde dann inmitten des Haupt-Showacts von den Judoka ein roter Stoffnachbau des Brandenburger Tores durch das mit etwa 11.000 Teilnehmern und Zuschauern besetzte Stadion geschoben. (Bild1) Ausgestattet mit neuen Judoanzügen und Rückenaufnähern des JVB trafen wir unter anderen auf den JVB-Präsidenten Thomas Jüttner und Judobund-Altpräsident Daniel Keller.

Montag folgte dann die Einteilung in die Wettkampfklassen mit Hilfe eines Skill-Tests sowie dem Divisioning. Die Wettbewerbe starteten am Dienstag mit der Unified-Kata. In der Katame-no-Kata konnte Sebastian Lengert mit seinem Unified-Partner Sven Neuber den 4. Platz belegen. In der Nage-no-Kata der Wettkampfklasse 2 erreichten Rico-Alexandro Klutz mit Edina Bognar den zweiten Platz mit nur 5 Punkten Rückstand auf Sebastian Fasel, der sich mit Sven Neuber über die Goldmedaille freuen konnte.

Am Mittwoch und Donnerstag fanden dann die Kämpfe in den unterschiedliche Wettkampfklassen statt. Dabei erreichten wir insgesamt 2 weitere Goldmedaillen, 3 Sportler belegten den 2. Platz und 3 Bronzemedaillen wurden erkämpft. Ebenso erreichten 3 ID-Judoka den 4. Platz und ein Sportler belegte den 5. Platz. (Bild5, Bild6)

Der Judoverband Berlin e.V. unterstützte die gesamte Veranstaltung mit der Bereitstellung der gesamten Mattenfläche, 2 Caresysteme sowie den elektronischen Waagen.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Thomas Jüttner für die Organisation des Equipments, bei Karin Schuncke für die Organisation der KaRi´s sowie allen anwesenden KaRi´s, bei den Listenführerinnen Sarah Knospe und Alexandra Prchalla und dem Volunteer Lasse Schindler für die tolle Arbeit bedanken. Ihr habt die Special Olympics Working Group Judo so großartig unterstützt, sodass die Veranstaltung für alle AthletInnen ein unvergessliches Erlebnis werden konnte.

Berlin ist im Jahr 2023 ebenfalls Austragungsort der Special Olympics World Games, zudem sich auch 8 Deutsche ID-Judoka qualifiziert haben. Auch für diese Veranstaltung werden dringend Volunteers gesucht. Wer sich informieren bzw. sogar bewerben will, findet alle Informationen unter:

Berlin2023.org

oder kann sie bei mir erfragen. (Sven Neuber)