Samstag, Juli 20, 2024
News

Mitgliederversammlung 2022 an historischer Stätte

Die Mitgliederversammlung unseres Verbandes fand am 26. März 22 im Museum Kesselhaus Herzberge statt. Das Museum gehört zu Europäischen Kulturerbe und beinhaltet die Ausstellungen Kesseltechnik und Krankenhausgeschichte. Das spielte für die 37 Vereinsvertreter keine große Rolle.
Im Tagungsraum ging es um die Rechenschaftslegung über die 2021/22 geleistete Arbeit im Verband.
Die Mandatsprüfung ergab, dass Vertreter aus 37 Vereinen 53 Stimmen auf sich vereinten.
Mit einer Schweigeminute zum Gedenken an jene, die im vergangenem Jahr von uns gegangen sind, stellvertretend Dietmar Lorenz und an die Opfer des Krieges in der Ukraine, begann eine Versammlung mit vielen Themen.
Einer guten Tradition folgend konnten Ehrungen vorgenommen werden. Die Ehrungen wurden vom Ehrenpräsident, Hannes Meißner, unser Präsident und Vizepräsident des DJB, Thomas Jüttner und Vizepräsident, Enrico Günther vorgenommen.
Die Ehrennadel des JVB in Gold erhielt Martin Rumpf vom PSV Olympia. Patrick Stix vom Kodokan Berlin, der Präventionsbeauftragte des JVB, wurde mit der Ehrennadel des JVB in Silber geehrt.
(ein Klick zur Laudatio)

Martin Rumpf

Patrick Stix


Die Mandatsprüfung ergab, dass Vertreter aus 30 Vereinen 46 Stimmen auf sich vereinten.
Vor der weiteren inhaltlichen Arbeit wurden die Vereinsvertreter mit den Grundzügen des neuen Kyuprogramms vertraut gemacht. Jan Schröder, Vizepräsident des BJV, Lehrreferent, als einer der Mitinitiatoren, erläutere die Beweggründe, Ziele und grob die Struktur des Kyuprogramms, welches nach Beschluß der Mitgliederversammlung des DJB 2021 ab 01. Juli 2022 in Kraft treten wird. Die anschließenden Wortmeldungen begrüßen diesen Schritt. In Vorbereitung wird es dazu noch entsprechende Schulungen geben.
In einem weiteren Vortrag referierte Marthe-Victoria Lorenz von der Organisation „Klubtalent“ zur Thematik – Hauptamt im Verein. Im Ergebnis der Ausführungen stand die Aussage, dass es sich lohnt über die Schaffung hauptamtlicher Stellen im Verein ernsthaft nachzudenken, unabhängig davon, ob großer oder kleiner Verein. Das Hauptamt entlastet unter Umständen das Ehrenamt. Die Organisation Klubtalent bietet hierzu Unterstützung an, begleitet solche Projekte über einen gewissen Zeitraum. Informationen bzw. ein Kontakt zu Klubtalent können auf der Homepage: www.klubtalent.de eingeholt werden.
Die Berichte des Präsidiums und der einzelnen Vorstandressorts lagen in schriftlicher Form vor. Dabei soll an der Stelle hervorgehoben werden, dass die auf der letzten Mitgliederversammlung ins Leben gerufenen Kommissionen, Satzung und Kinderschutz, ihre Arbeit zielführend abschließen konnten. Unser Verband hat nun eine Kinderschutzkonzept und die neue Satzung lag der Mitgliederversammlung zur Abstimmung vor. Es folgten vereinzelt Ergänzungen bzw. wurden aufgetretene Fragen geklärt.
Die Kassenprüfung hat keine Unregelmäßigkeiten feststellen können. Die Mitgliederversammlung folgte der Empfehlung der Kassenprüfung, den Vorstand des Judo-Verbandes Berlin e.V. für das Geschäftsjahr 2021 zu entlasten.
Zustimmung fand auch der vorgelegte Haushaltplan für das Jahr 2022.
Es folgte die Abstimmung über die neue Satzung. Mit einer Stimmenthaltung nahm die Mitgliederversammlung die neue Satzung an. Nach dem Paraphen 16 der neuen Satzung gibt es ein neues Gremium, den Ältestenrat
Die Anträge, die  Berliner Kampfgemeinschaft e.V., den TSV Berlin-Wittenau 1896 e.V. und den Judoverein Pankow e.V., erhielten die Zustimmung der Mitgliederversammlung.  Auch der Antrag zur Gebührenbefreiung  der Berliner Kampfgemeinschaft e.V. und der über die Festschreibung der Gebührenordnung für Honorartrainer fand die Zustimmung der Vereinsvertreter. Der Antrag der Jugendleitung zur neuen Rangliste wurde abgelehnt bzw.  zur Überarbeitung zurückgegeben.

Antonia Marx, Ansprechpartnerin für Kinderschutz und sexuelle Gewalt, nahm noch einmal zur Problematik Kinderschutz Stellung. Ausgehend vom jetzt vorliegenden Kinderschutzkonzept des Verbandes verwies sie darauf, dass jetzt darauf ankommt, in allen Vereinen Strukturen zu schaffen, um das Konzept mit Leben zu erfüllen. Kinderschutzbeauftragte im Verein bzw. Konzeptionen vereinsgerecht sind hier die nächsten Ziele.
Der Tagesordnungspunkt Verschiedenes beinhaltete:

Wettkampftermine / Meisterschaften 2022 (Stand: 26.03.2022):

  • 7. und 8. Mai 2022 Berliner Einzelmeisterschaften U 11 und U13
  • 14. und 15. Mai 2022 Deutsche Jugend-Pokalmeisterschaften u15 in Senftenberg (ohne Vorausscheid)
  • 4. und 5. Juni 2022 TUZLA-C
  • 25. und 26. Juni 2022 Deutsche Meisterschaften der Männer und Frauen in Stuttgart
  • 10. und 11. September 2022 Berliner Einzelmeisterschaften u15 und u18
  • 17. und 18. September 2022 Nordostdeutsche Einzelmeisterschaften u15 und u18
  •  8. und 9. Oktober 2022 Deutsche Meisterschaften u18 in Leipzig
  • 15. und 16. Oktober 2022 Deutsche Meisterschaften u21 in Frankfurt Oder

Gesundheitspartnerschaft mit der AOK Nordost

Intensive Gespräche zwischen der AOK und unserem Verband mit Unterstützung von Dietrich Schneider waren die Grundlage für das Zustandekommen dieser Partnerschaft. 
Ziel sind gemeinsame Kommunikationsleistungen gemeinsamer Veranstaltungen und gemeinsame Prozeßentwicklung zur Integration von Kindern und Jugendlichen mit motorischen Schwächen und Adipositas im Judosport.

Des weiteren wurden Beitragsmaßnahmen besprochen, um Mitgliederwachstum zu generieren. Hier wurde ein Stimmungsbild von den Vereinsvertretern abgeholt, mit dem das Präsidium arbeiten wird. 

Außerdem wurde auch ein Stimmungsbild eingeholt über eine mögliche Werbekampagne im Stadtbild Berlin. Auch hier wird es Ausarbeitungen des Präsidiums mit Vertretern der Vereine geben.