Neue Serie – „Alles rund um die Judotechnik“

Am 17. Dezember fand im Landesleistungszentrum ein Technik-Lehrgang statt. Damit eröffnete Prüfungsreferentin Astrid Machulik eine Lehrgangsserie „Alles rund um die Judotechnik“.
Mit 45 Teilnehmern fand Teil 1, Kuzushi und Grundlagen von Nage-waza und Katame-waza eine große Resonanz unter den Berliner Judoka. Das hiermit das Interesse vieler Judoka geweckt wurde, zeigte die Nachfrage der Teilnehmer nach weiteren Veranstaltungen dieser Art. Astrid hat hierzu schon weitere Lehrgänge in Planung. Das Ziel des Lehrgangs ist, eine Basisausbildung für Nage-waza, Katame-waza und Atemi-waza anzubieten. Der erste Lehrgang gliederte sich in vier Teile. Nach einer intensiven Erwärmung (Spaß hatten wir auch dabei) am Boden war der Übergang zum 1. Thema gegen, welches die Grundlagen von Bodentechniken beinhaltete.Bei der Technikausführung der Osae-komi-waza ging es um die Interaktion von Uke und Tori und damit vermittelte Grundlagen des Angriffs und der Verteidigung in Ne-Waza. Weiterhin wurden grundlegende Aspekte von Shime-waza und Kansetsu-waza unterrichtet.
Ein 2. Teil befaßte sich mit dem Thema Ukemi. Dazu wurde ein  systematischer Aufbau unter methodischen Aspekten für die Vermittlung von Ukemi vorgestellt.
Der 3. Teil des Lehrganges beinhaltete die Grundlagen zur Ausführung von  Tai-sabaki und Kuzushi mit unterschiedlichen Übungsformen.
Der letzten Teil beinhaltete Grundlagen zu den fünf Wurfgruppen (Te-waza, Ashi-waza, Koshi-waza, Ma-sutemi-waza und Yoko-sutemi-waza).