Montag, Juli 22, 2024
News

Routiniers und Youngsters mit Top-Leistungen bei den Berliner Kata-Meisterschaften

Einer nun schon langjährigen Tradition folgend fanden am Wochenende die Berliner Kata-Meisterschaften gemeinsam mit den Unified Kata-Meisterschaften (Sportler mit Behinderung) statt.
Da die Meisterschaften als offene Meisterschaften ausgeschrieben waren, nahmen auch Sportler und Sportlerinnen aus weiteren sechs Bundesländern teil. Neben den Berliner Paaren waren auch Teams aus Niedersachsen, Sachsen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg angereist.

 In der Nage no Kata Unified gingen drei Paare vom TSV Spandau an den Start. Sieger wurde das Paar Robin Klare und Edina Bognar. Sebastian Fasel gewann zwei Medaillen, eine Silbermedaille als Tori und eine Bronzemedaille als Uke.

Die Siegerpaare in den vier Kata, Nage no Kata, Katame noe Kata, Ju no Kata und Kime no Kata kamen aus vier Landesverbänden. Die Sieger in der Nage no Kate wurden Björn Koch und Adrian Gehl SG Misburg / Niedersachsen, in der Ju no Kata Christian Hurka und  Thomas Klein PSV Eisenach / Thüringen und in der Kime no Kata Christian Walter und Dirk Finke Delitzscher Sportfüchse / Sachsen. Mit Udo Tietz SC  Charis 02) und Leonardo Tetzelli v. Rosador (TuS Wannsee) gewannen die Lokalmatadoren vom SC Charis 02 den Wettbewerb in der Katame no Kata.

Nage no Kata

Katame no Kata

Ju no Kata

Kime no Kata

Neben dem Sieg unserer beiden Berliner Bundeskader Udo Tietz und Leonardo Tetzelli v. Rosador zeigten die Berliner Youngsters, Hanna Schneider und Nele Diettrich von der SSG Humboldt eine sehr gute Leistung. Sie erkämpften sich die Silbermedaille in der Nage no Kata. „Das war eine gute Vorstellung eines noch jungen Paares. Auf dieser Leistung kann man aufbauen, auch in Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften. Mit dieser Leistung haben sie sich dafür qualifiziert“ – so Prüfungsreferentin Astrid Machulik.
Insgesamt war es eine gute Beteiligung. Es sind einige Paare dazugekommen. „Das Niveau war in den einzelnen Kata sehr unterschiedlich. In der Nage no Kata gab es sehr große Leistungsunterschiede. Die Leistungen in der Ju no Kata hatten ein sehr ansprechendes Niveau, mit einer hohen Leistungsdichte.“ 

Ergebnisliste

„Hervorheben möchte ich die Leistungen von Udo Tietz mit seinem Partner Leonardo Tetzelli v. Rosador, die in der Katame no kata mit großem Abstand den ersten Platz erreichten. Die beiden sind Teil des Bundeskaders und haben zuletzt an der WM in Abu Dhabi teilgenommen. Sie bestätigen damit ihre Zugehörigkeit zum Nationalteam.“ so Franz Edlinger, internationaler Kata-Wertungsrichter.

Ein Dankeschön auch an die Wertungsrichter und Wertungsrichterinnen aus fünf Landesverbänden: Steffen Urban (Mecklenburg-Vorpommern), Sönke Schillig (Hamburg), Jutta Milzer, Wolfram Diester (Niedersachsen) und die Berliner Wertungsrichter Richard Glied, Lyubomir Haralambiev, Stephan Machulik, Thomas Wawrzinek, Franz Edlinger und Astrid Machulik.

Dem ausrichtenden Verein SC Charis 02 ist es gelungen, eine wirklich schön gestaltete Meisterschaft auf die Beine zu stellen und mit vielen Helfern für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen und eine hervorragende Imbiss-Versorgung bereitstellten – herzlichen Dank dafür.