Mittwoch, Juli 24, 2024
News

Special Olympics Berlin

Als einziger Landesverband richtete Special Olympics Berlin/Brandenburg in diesem Jahr vom 13.8. bis 15.8.2021 die Special Olympics Landesspiele aus. Die Special Olympics sind die größte Vereinigung von Menschen mit geistiger Behinderung. Mit einem gelungenen Hygienekonzept und umfangreicher Teststrategie konnten die Wettbewerbe trotz der Pandemie durchgeführt werden. Zuschauer waren leider nicht erlaubt.

Erstmalig in der Geschichte der Berliner Landesspiele war auch die Sportart Judo vertreten. Aufgrund der langen Trainingspause und um das Verletzungsrisiko gering zu halten, wurde auf Shiais verzichtet. Am Vormittag gab es zunächst eine feierliche Eröffnung inklusive eines Grußwortes des JVB-Präsidiums. Im Anschluss leiteten Udo Tietz, Sabrina Feld (beide SC Charis ´02) sowie Christian Zeilermeier (München) ein spannendes, teambildendes Training, welches kleine Judowettbewerbe, Geschicklichkeitsübungen und neue Judobewegungen auf spielerische Weise enthielt. Die 15 Berliner ID-Judoka aus 3 Vereinen freuten sich, endlich wieder gemeinsam Judo auszuüben und unter anderem einen Einblick ins neue Bewegungsfeld „Taiso“ zu gewinnen.

Am Nachmittag folgte dann ein Wettbewerb mit Judoelementen, in dem in Einzelwertungen sowie einer Mannschaftswertung die schnellsten, geschicktesten und kreativsten Judoka ermittelt wurden. Ein besonderes Highlight war neben der feierlichen Siegerehrung, dass uns ein Filmteam von Special Olympics für Aufnahmen begleitete, um die Sportart Judo für Menschen mit Behinderung vorzustellen. (S: Neuber)