Samstag, Juni 22, 2024
News

Berliner Männer u18 erkämpften vier Medaillen

Am ersten Tag der Deutschen Einzelmeisterschaften Männer u18 erkämpften unsre Berliner Judoka zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen. Weiterhin belegten unsere Jungs drei fünfte und drei siebente Plätze.
Nach einem sehr langen Wettkampftag, letzte Siegerehrung war gegen 20.00 Uhr, konnten sich Kilian Atzpadin (JV Berlin Tegel) bis 55 kg und Nikita Mantel (AC Berlin) bis 66 kg über eine Silbermedaille freuen. Die Bronzemedaillen konnten Abdusamad Abdullaev (Polizei SV) bis 43 kg und Lorenz Moor (PSV Olympia) über 90 kg vom Olympiasieger und zweifachen Weltmeister Udo Quellmalz in Empfang nehmen.
Neben dem Podest, knapp eine Medaille verpasst, standen auf dem fünften Platz Marius Rast bis 81 kg ,Vincent Cordes (beide SC Berlin) und Tim Krüger (Sport Dojo Berlin) über 90 kg. Die siebenten Plätze belegten Murad Miller bis 60 kg, Michael Löb (beide BC Randori) bis 66 kg und Tagir Soltanakhmedov (Judo Team Berlin) bis 90 kg.
Nach den Vorjahresergebnissen mit acht Medaillen und dem überragenden Abschneiden bei den Nordostdeutschen Meisterschaften mit 8 von zehn Titeln ist in diesem Jahr einiges nicht so optimal gelaufen. Auch wenn im Vorjahr das Sichtungsturnier u17 in Herne mit drei Siegern (Volz, Rast und Moor) die Hoffnungen auf zumindest einen Titel nährten blieben viele erfolgreiche Kämpfer unter ihren Leistungserwartungen. Von den acht Medaillengewinnern des Vorjahres waren vier nochmals startberechtigt und haben sich auch qualifiziert doch nur Kilian Atzpadin gelang es aus Bronze 2018 eine Silberne 2019 zu erkämpfen. Nikita Mantel nutze im Endjahr seine Chance auf eine Medaille konsequent und im ersten Jahr nahm auch Abdullaev die Gelegenheit auf eine Medaille war. Nur im Halbfinale unterlag er dem späteren Meister Burk nach einem sehr emotionalem Kampf.
Wenn auch der 10. Platz in der Medaillenwertung für Berlin schmerzlich ist, ist er nicht hoffnungslos. Denn knapp 50% der Berliner Jungen (10 Judoka) haben sich auf die Ergebnisliste (Platz 1-7) gekämpft, damit sind wir nach dem NWJV (13 Platzierungen) in der Breite gut aufgestellt.
Glückwunsch allen Medaillengewinnern, Platzierten und verantwortlichen Trainern.

(weitere fotos folgen in einer Fotogalerie)
Neben unseren Aktiven war mit Thomas Jüttner, IJF-Kampfrichter und Vizepräsident des JVB, ein Berliner Kampfrichter in Aktion. Thomas war von der Bundeskampfrichterkommission als Beobachter eingeladen. Gemeinsam mit Stephan Bode, Angelika Wilhelm und Byong Chol Song unterstützte er die Kollegen/Innen auf der Matte. (AH/FS)

Ergebnisse und Wettkampflisten (Trostrunde wurde manuell geführt)

Ergebnisliste