Samstag, Juli 20, 2024
News

Bronzetag bei den Europameisterschaften in Den Haag

Am letzten Wettkampftag der Einzelwettbewerbe bei den Europameisterschaften der Junioren in Den Haag gab es drei Bronzemedaillen für das DJB-Team. Eine Bronzemedaille erkämpfte sich Lasse Schriever (TH Eilbeck) aus dem Bundesstützpunkt Berlin in der Klasse bis 90 kg. „Die Medaille bedeutet mir extrem viel, da sie meine harte Arbeit der letzten Monate  und Jahre widerspiegelt.“Lasse ging entspannt, aber auch konzentriert in den Wettkampf. Im ersten Kampf traf er auf Alexandru Sibisan (ROU), Dritter des EC in Sarajevo und Malaga. Nach zwei Minuten ging er mit Waza-ari für Ko-Soto-Gake in Führung. Gleich beim nächsten  Angriff beendete er mit einem Koshi-Guruma den Kampf. #Es folgte ein Blitzsieg gegen Alexios Sperlidis aus Griechenland. In nur 34 Sekunden  warf er seinen Kontrahenten einmal mit Uchi-Mata, ein zweites Mal mit einem Koshi-Waza und stand damit in der dritten Runde.
Mit Machael Wasikowski aus Polen wartete hier der Sieger des EC in Kaunas und Dritter beim EC in Berlin. Nach ca. zwei Minuten konnte Lasse seinen Gegner mit einem O-Soto-Gari werfen und zog damit in Poolfinale ein. Sein Gegner hier war der amtierende Europameister Vugar Talibov aus Aserbaidschan. Dieser stoppte Lasse auf den Weg ins Halbfinale. Er übernahm einen Ko-Soto-Gake Ansatz von Lasse nach knapp einer Minute.
In der anschließenden Trostrunde kam es zur Neuauflage des kleinen Finales vom EC in Berlin. Lasse traf er auf Maksims Duinovs aus Litauen und konnte sich in Den Haag für seine Niederlage in Berlin revanchieren. Eine Waza-ari Führung nach O-Soto-Gari konnte er erfolgreich verteidigten und damit um eine Bronzemedaille kämpfen.
Im kleinem Finale wartete mit Rares Arsenie ein zweiter Athlet aus Rumänien der  Sieger des EC in Sarajevo und Dritter der EYOF 2022. Ein Sumi-Gaeshi brachte die entscheidende Waza-ari Wertung. Lasse lies mit seinen Angriffsbemühungen nicht nach und konnte so die Bronzemedaille in Empfang nehmen. „Als ich den Gegner aus der Trostrunde, gegen den ich vor einigen Wochen noch in Berlin verloren hab, geschlagen hatte wusste ich, dass ich den Tag mit einer Medaille beenden werde. Nach 6 harten Kämpfen war ich am Ende des Tages sehr erleichtert“.  

Unser zweiter Starter, Levi Märkt (SC Bushido) bis 73 kg, startete gegen Saad Dikajev aus Estland mit einem schnell Sieg, Armhebel, in das Turnier. In der zweiten Runde traf er auf Vusal Galandarzade (AZE), den amtierenden Europameister. Mit einer spektakulären Übernahme eines Ansatzes von Levi gewann der aserbaidschanische Athlet den Kampf.

Am Sonntag, bei den Mixed-Team Wettbewerb belegten Levi und Lasse mit dem DJB-Team nach einem spannenden Wettkampf gegen Portugal den 5. Platz. Nach sechs begegnungen stand es 3:3 und es mußte  ein Entscheidungskampf ausgelost werden. In dieser siebenten Begegnung hatte der portugiesische Athlet das bessere Ende für sich  und erzielte den vierten Sieg.

Herzlichen Glückwunsch den Medaillengewinnern, Platzierten und verantwortlichen Trainern.

Mit den Sportlern*Innen konnte auch unser Kampfrichter, Thomas Jüttner, eine sehr gute Leistung auf der Matte nachweisen. Auch für einen Kampfrichter ist der Einsatz in der Finalrunde ein Beleg dafür, dass seine Leistung am Wettkampftag sehr gut war. Insofern auch Glückwunsch an Thomas zu einer erfolgreichen EM.

Ergebnisse und Wettkampflisten