Freitag, Juni 21, 2024
News

Europameisterschaften u21 und u23 ohne Deutsche Judoka

Die kroatische Stadt Porec ist in den nächsten zwei Wochen Gastgeber für die Europameisterschaften der Männer und Frauen u21 und u23.
Vom 4. bis 6. November sind 412 Kämpfer/innen aus 40 Nationen bei den Junioren und vom 09. bis 10. November 350 Judoka aus 36 Nationen  in der u23 gemeldet.
Mit Vladimir Stark (KK Karow), Caroline Fritze (SC Bushido) und Annika Würfel (VfK „Bau“ Rostock / Bundesstützpunkt Berlin) bei den Junioren sowie Daniel Zorn (BC Randori), Teresa Zenker (SV Halle) und Renée Lucht (HT 16), beide Bundesstützpunkt Berlin, waren auch Athleten/Innen aus Berlin für das DJB-Team nominiert.
Nach langer Beratung hat sich der Trainerrat des DJB vergangene Woche unter den gegenwärtigen Bedingungen gegen die Teilnahme von DJB-Judoka an den Europameisterschaften in Kroatien ausgesprochen – Begründung. Es ist eine schwere Entscheidung, die alle, auch unsere Athleten, erst einmal verarbeiten müssen.
Der von der EJU eingeladene Kampfrichter Thomas Jüttner, Präsident des JVB, durfte die Reise zu den Europameisterschaften der Junioren antreten und wird hier Deutschland und unseren Landesverband vertreten.