Montag, Juni 17, 2024
KampfrichterwesenNews

UPDATE: Hinweise zur BVMM U10 und U12 – Bitte Lesen!

Neu:

Informationen zur BVMM u 10 und u 12

Bei der BVMM U 10 m gilt: Wer das Mindestgewicht unterschreitet, aber mindestens 21,1 kg wiegt, kann eingewogen werden, aber mit dem Vermerk “darf nicht geschoben werden!”

Bei der BVMM U 12 m gilt: Wer das Mindestgewicht unterschreitet, aber mindestens 23,1 kg wiegt, kann eingewogen werden, aber mit dem Vermerk “darf nicht geschoben werden!”

Bei der BVMM U 10 w gilt: Wer das Mindestgewicht unterschreitet, aber mindestens 20,1 kg wiegt, kann eingewogen werden, aber mit dem Vermerk “darf nicht geschoben werden!”

Bei der BVMM U 12 w gilt: Wer das Mindestgewicht unterschreitet, aber mindestens 24,1 kg wiegt, kann eingewogen werden, aber mit dem Vermerk “darf nicht geschoben werden!”

Weitere Informationen:

Die Berliner Kampfrichterkommssion und der Judo-Verband Berlin e.V. haben im Vorfeld zu den BVMM U10 und U12 einige Fragen bekommen. Da diese alle Teilnehmer dieser Meisterschaften betreffen, möchten wir Euch alle darüber informieren:

Frage: Wie viele Kämpfer dürfen maximal in die Mannschaft eingewogen werden? Wie viele Kämpfer dürfen je Gewichtsklasse eingewogen werden?

Antwort: Es kämpfen 5 Judoka in einer Mannschaft, für die insgesamt 10 Judoka gemeldet bzw. eingewogen werden können. Alle Judoka werden in der ihrem tatsächlichen Körpergewicht entsprechenden Gewichtsklasse eingewogen („Auswiegen“). Pro Gewichtsklasse können unbegrenzt viele Judoka eingewogen werden. Jede Mannschaft muss zu Beginn der Veranstaltung in der Lage sein, in mindestens 3 Gewichtsklassen aktiv kämpfen zu können. Ein Hochstellen eines Judoka in die nächsthöhere Gewichtsklasse ist möglich.

Siehe WKO 3.2.4 und 3.12.10.2.

Frage: Darf ein Kämpfer eine Gewichtsklasse höher eingesetzt werden? Darf ich ihn grundsätzlich eine Gewichtsklasse höher kämpfen lassen?

Antwort: Ja, ein Judoka kann auch in der nächsthöheren Gewichtsklasse eingesetzt werden, wobei er sein Recht, in der ursprünglich eingewogenen Gewichtsklasse zu kämpfen, nicht verliert. Er kann prinzipiell alle seine Kämpfe in der nächsthöheren Gewichtsklasse bestreiten.

Siehe WKO 3.2.4.

Ein Hinweis: In den Altersklassen U10 und U12 mit diesen vorgegebenen Gewichtsklassen mit den großen Gewichtsbereichen empfehlen wir nicht einen Judoka hochzustellen. Auch die Fragesteller zeigten auf, dass 1. die Gewichtsklasse selbst einen großen Gewichtsunterschied darstellt und 2. dann noch additiv der mindestens ebenso große Gewichtsunterschied innerhalb der nächsthöheren Gewichtsklasse dazukommt. Dies könnte im Ernstfall einen Gewichtsunterschied von bis zu 13kg (ohne Berücksichtigung der “Plus-Gewichtsklasse”) zwischen beiden von den Mannschaften aufgestellten Judoka ausmachen. Wir bitten hier die Vereinstrainer verantwortungsvoll und überlegt mit ihren jungen Judoka umzugehen, falls ein Hochstellen in Erwägung gezogen wird. Zur Erinnerung, auf der Jugend- und Sportwartetagung wurde dieser Punkt eindringlich diskutiert, das Hochstellen nicht eingeschränkt und auch bereits damals an die Verantwortung der Trainer appelliert.

Frage: Was ist das Mindestgewicht, um in der “Plus-Gewichtsklasse” kämpfen zu dürfen?

Antwort : Beim Hochstellen in die „Plus-Gewichtsklasse“ muss ein Mindestgewicht erbracht werden. Die Mindestgewichte sind in den Ausschreibungen genannt.

Siehe WKO 3.2.4.

Frage: Darf ich einen Kämpfer, trotz dass er z.B. die Gewichtsklasse 1 hat, direkt in die nächsthöhere Gewichtsklasse 2 schreiben? Und darf ich ihn dann trotzdem noch eine Gewichtsklasse (3) höher schieben?

Antwort : Nein, es wird das tatsächliche Körpergewicht ermittelt und dementsprechend die eigentliche Gewichtsklasse des Judoka festgelegt. Ein Hochstellen ist nur in die nächsthöhere Gewichtsklasse möglich.

Frage: Handheben – führt das automatisch zur Disqualifizierung der gesamten Mannschaft?

Antwort : Nein, diese Regelung vom vergangenen Jahr beim Deutschen Jugendpokal und der dazugehörige Antrag (13.3.7) der Bundesjugendleitung wurden auf der Mitgliederversammlung des DJB gekippt. Nur der Einzelkampf geht verloren.

Frage: Losen: Nehmen wir an, es gibt 5 Kämpfer pro Mannschaft. Beide Mannschaften haben eine Gewichtsklasse nicht besetzt und kämpfen dann 2:2. Wie wird gelost? Nur eine Gewichtsklasse oder 3? Diese Konstellation könnte ja immer vorkommen, dass die Gewichtsklasse gelost wird, die von keiner Mannschaft besetzt wurde?!

Antwort : Unentschieden im Mannschaftskampf wird nur bei Gleichstand von Siegpunkten und Wertungspunkten gegeben. Sofern ein Sieger ermittelt werden muss (KO-Runde werden drei Stichkämpfe in auszulosenden Gewichtsklassen durchgeführt. Gewichtsklassen, die von beiden Mannschaften nicht besetzt waren, nehmen an dieser Auslosung nicht teil. Vor der Auslosung ist eine Mannschaftsaufstellung mit den in Frage kommenden Gewichtsklassen abzugeben.

Siehe WKO 3.12.10.1 und WKO 2.9.2

Frage: Gibt es Hiki-wake oder wird der Kampf bis zum Sieg ausgekämpft?

Antwort : Hantei! Siehe WKO 3.12.10.1.