Montag, Juli 22, 2024
News

Japanische Judoka dominierten Heim Grand Slam in Osaka

Mit elf Siegern und insgesamt 35 Medaillen von 56 dominierten die japanischen Judoka den Grand Slam im heimischen Osaka. Neben der Bronzemedaille von Eduart Trippel bis 90 kg ist der fünfte Platz von Luise Malzahn (SV Halle / BSP Berlin) die zweitbeste Platzierung für das DJB-Team.
Luise Malzahn gewann ihren ersten Kampf gegen  Laren Leon (VEN) mit einen Haltegriff. Im anschließenden  Poolfinale unterlag sie gegen Ruika Sato (JPN), Siegerin des Grand Prix in Hohot und des Grand Slam in Düsseldorf mit einen Armhebel. In der Trostrunde besiegte sie Bernadette Graf (AUT), Zweite des Grand Prix in Taschkent mit einen Ippon-Seoi-Nage. Im Kampf um die Bronzemedaille traf sie auf die zweite japanische Sportlerin, Shori Hamadi, die aktuelle Weltmeisterin von Baku. Luise geriet in eine Haltegriff, aus dem es kein Entrinnen gab.
Daniel Zorn (BC Randori) hatte nach Düsseldorf seinen zweiten Grand Slam Einsatz bis 100 kg. Im ersten Kampf ging er mit einen Goshi-Uchi-Mata gegen Guan Zhi Lu (Taipei) in Führung. Nach ca. 2:30 Minuten übernahm Daniel den Angriff seines Gegners mit der Hüfte und beendet den Kampf vorzeitig. Den zweiten Kampf gegen Michael Korrel (NED), Dritter des Grand Prix in Hague, verlor Daniel mit einen Armhebel.
Laura Vargas Koch (EBJC) unterlag in ihrem ersten Kampf Saki Niizoe (JPN), Siegerin des Grand Prix in Budapest, nach einen O-Soto-Gari. (Foto IJF9
Ergebnisse und Wettkampflisten