Samstag, Juli 20, 2024
News

Kein Judoka, aber ein Judo Kenner wird ACHTZIG

Hast Du Fragen Wer, Wann, Wo einen Meistertitel im Judo gewonnen hat, dann ist KHO oder Kalle, wie er liebevoll genannt wird, die erste Adresse.
Karl-Heinz Otto, Ehrenmitglied unseres Berliner Judoverbandes feiert heute seinen 80. Geburtstag. Seit der letzten Pionierspartakiade 1965 in Magdeburg bis heute begleitet er journalistisch den Judosport. In seinem Beruf als Sportjournalist berichtete er von vielen DDR-Spartakiaden, DDR – und Deutschen Meisterschaften, Europa- und Weltmeisterschaften für die verschiedensten Printmedien. Auch als Pressereferent des JVB von 1995 bis 2012 war er nicht nur schreibend unterwegs. Kalle gehörte viele Jahre zum Organisationsteam der heutigen European Cups u18 und u21. Im Judomagazin, dem Fachorgan des DJB, dem er seit 1995 als ständigen Mitautor angehört, finden sich in den über 20 Jahren seiner Tätigkeit zahlreiche Artikel und Porträts.
Im seinem Verein, der Kampfsportschule im Klostergarten (K.i.K.), gilt das Engagement ebenfalls der Öffentlichkeitsarbeit.
Vor elf Jahren gründete er gemeinsam mit Lothar Nest das Judo Welt-Museums in Marienfelde.
Die Liste könnte man weiter fortsetzen und sie wäre bestimmt nie vollständig. Wir möchten die Gelegenheit nutzen um Kalle zu seinem Ehrentag zu gratulieren. Des Präsidium und der Vorstand wünschen ihm für die nächsten Jahre viel Gesundheit und Kraft, um auch weiterhin die Feder zu führen. Mit den Glückwünschen ist auch ein großes Dankeschön für das bisher geleistete verbunden. PROST Kalle.