Freitag, Juni 21, 2024
News

Knapp an einer Medaille vorbei beim Grand Slam in Brasilien

Vom 6.- 8. Oktober 2019 kämpften 316 Judoka aus 55 Nationen beim Grand Slam Turnier in Brasilia, der brasilianischen Hauptstadt, um Medaillen und Punkte für die IJF-Rangliste und Olympiaqualifikation.
Luise Malzahn (SV Halle) belegte in der Klasse bis 78 kg einen fünften und Renée Lucht (HAT 16) im Schwergewicht der Frauen einen siebenten Platz. Beide Kämpferinnen trainieren am Bundesstützpunkt Berlin.

Luise gewinnt ihren ersten Kampf gegen Nifeli Papadakis (USA) mit Waza-ari durch einen Seoi-Nage. Im Viertelfinale gegen Kaliema Antomarchi (CUB) reichten die vier Minuten Kampfzeit nicht aus um eine Siegerin zu ermitteln. In einem stark umkämpften Fight konterte die Cubanerin nach 5:43 Minuten einen Hüftwurfansatz von Luise und beendete den Kampf zu ihren Gunsten.
In der Trostrunde besiegte sie Aleksandra Babintseva aus Russland mit Ippon durch O-Chui-Gari. Damit stand sie im Kampf um Bronze. Hier traf sie auf ihre Teamgefährtin Anna Maria Wagner (KJC Ravensburg). Es war das dritte Aufeinandertreffen in diesem Jahr. Die letzte Begegnung im Finale beim GS in Baku konnte Luise für sich entscheiden. Hier in Brasilien revanchierte sich ihre Kontrahentin und schnappt ihr damit die Bronzemedaille weg.

Videos der Kämpfe

Renée gewinnt ihren ersten Kampf gegen Nina Cutro-Kelly (USA). Mit einem O-Uchi-Gari gelang ihr die Führung mit einen Waza-ari. Nach der Hälfte des Kampfes erzielte sie wiederum mit O-Uchi-Gari einen Ippon, Im Poolfinale traf sie auf Beatriz Souza aus Brasilien, Zweites beim Grand Prix in Antalya und Vizeweltmeisterin der Juniorinnen 2018. Mit einem Tai-Otoshi beendete die brasilianische Sportlerin den Kampf zu ihren Gunsten. In der Trostrunde Shiyan Xu (CHN) konnte Renèe nach einer Verletzung den Kampf nicht fortsetzen. Wir wünschen ihr gute Besserung.

Videos der Kämpfe

Ergebnisse und Wettkampflisten

Herzlichen Glückwunsch den Platzierten und verantwortlichen Trainern.