Samstag, Juni 22, 2024
News

Mädchen verpassen knapp eine Medaille beim Deutschen Jugendpokal der u15

Der letzte Deutsche Jugendpokal der AK U15(14) ist nun 3 Jahre her. Damals holten Berliner Mannschaften 2 Medaillen. Eine Silbermedaillen erkämpften sich die Jungen von der  KG SFK ShidoSha/SV Berlin 2000 und eine Bronzemedaillen die Jungen vom Polizei SV. Einen starken 5. Platz belegten die Mädchen von  KAIZEN Berlin. 
An dieses Wochenende reisten mit KG PSV Olympia/AC Berlin, dem SC Berlin zwei weibliche und mit KAIZEN Berlin, PSV Olympia und SC Berlin drei männliche Teams zum Pokalfight  nach Senftenberg, dem alten und neuen Ausrichter. 
Knapp verpaßten die Mädchen des SC Berlin eine Medaille und belegten einen fünfter Platz. Dazu kam ein siebenter Platz durch die Mädchen der KG PSV Olympia/ AC Berlin.
Alle Teams waren so jung, das es bestenfalls U14 bzw. fast U13 Mannschaften hätten sein können.  Durch Krankheit fehlten in einigen Mannschaften wichtige Leistungsträger.
Hier die Teams

Zum Wettkampfverlauf:
Bei den Mädchen belegte die KG PSV Olympia/AC Berlin  mit einem Siege den zweiten Platz im Pool C. In dem Dreierpool hatte jedes Team einen Sieg, so dass die Unterpunkte über die Platzierungen entschieden. 
Der  SC Berlin gewann seine Kämpfe im Pool D souverän gegen T.H. Eilbeck und der KG Jena/ Auma, und ging als Poolsieger in die Hauptrunde.
Das führte dazu. dass beide Berliner Teams im Viertelfinal auf einander trafen. Nach einem spannendenden Wettkampf entschied beim Stand von  2:2  im letzte Kampf Hadizhat Kurbanova im Schwergewicht die Begegnung zu Gunsten des SC Berlin.  Die Mädchen vom SC Berlin standen damit im Halbfinale. Nach einer Niederlage gegen die Kampfgemeinschaft Samura Oranienburg / UJKC Potsdam standen sie im Kampf um Bronze. Dieses Mal hatten ihre Gegnerinnen vom T.H.-Eilenbeck mit 3:2 das bessere Ende für sich, so dass die Berlinerinnen den fünften Platz belegten 
Die KG PSV Olympia/AC Berlin verlor seine nächste Begegnung knapp mit 2:3 landete somit auf Platz 7. 

Jungen

Bei den Jungen war an diesem Tag leider nichts zu holen. Hier konnten unsere sehr jungen Judoka noch nicht mit dem Niveau mithalten. Lediglich die KG  PSV Olympia/Polizei SV konnte in seinem Pool einen Kampf gewinnen die anderen beiden Berliner Teams verpassten einen Mannschaftssieg, so dass alle Vereine nach der Vorrunde ausschieden. 
Die Trainer aller Teams waren zeigten sich trotz der verpasster Medaillen zufrieden mit den Leistungen ihrer Kids. Für die Kämpfer und Kämpferinnen war es insgesamt eine wichtige Erfahrung und ein tolles Event.
Glückwunsch den Platzierten und verantwortlichen Trainern. (nach Pierre Eisfeld)