Samstag, Juni 22, 2024
News

Offene Berliner Meisterschaften u21

Ein kleines Teilnehmerfeld von 11 Frauen und 19 Männern unter 21 Jahren nahmen den Wettkampf am Sonntagnachmittag in der Großen Halle des Sportforums auf. 

Bei den Männern gab es lediglich in vier, bei den Frauen in drei Gewichtsklassen Kämpfe. Den Meistertitel erkämpften sich Julia Beissenhirtz (KAIZEN Berlin) bis 57 kg, Svenja Wüstenhagen (SFK ShidoSha) bis 63 kg , Martyna Borek (JC Kano) bis 70 kg, Stevan Prodanovic (SC Bushido) bis 66 kg, Robert Koch (SFK ShidoSha) bis 73 kg, Len Hennig (PSV Olympia) bis 81 kg und Elnur Abbasov (Polizei SV) bis 100 kg. Kampflos belegten Saskia Walter (SV Berlin 2000) bis 52 kg, Alibina Behnke (TiB) bis 78 kg, Elina Berger (SFK ShidoSha) +78 kg und Vincent Cordes (SC Berlin) +100 kg den ersten Platz.

Julia Beissenhirtz (KAIZEN Berlin) vergoldete sich ihren Sonntag im Sportforum ein zweites Mal: Sie erkämpfte sich nach dem ersten Platz in der Alterklasse u18 in der Gewichstklasse bis 57 kg ebenfalls den Berliner u21-Titel. Drei Kämpfe in der u18 und zwei Kämpfe in der u21 bedeuteten am Ende des Wettkampftages fünf Siege, einige wertvolle Kampfminuten und ein erfolgreicher Start in die Wettkampfsaison 2023.

Da die Berliner u21-Meisterschaften offen ausgetragen worden sind, waren sie kein Qualifikationsturnier für die NODEM u21. Die NODEM u21 finden am Samstag, den 4. Februar 2023, in Greifswald statt.  Interessierte U21-Judoka können sich für einen Start vereinsweise über das Judoportal melden. Ausschreibung


(Fotos vom Wettkampf folgen)

Männer

Frauen

bis 66 kg

bis 52 kg

bis 73 kg

bis 57 kg

bis 81 kg

bis 63 kg

bis 100 kg

bis 70 kg

über 100 kg

bis 78 kg

 

über 78 kg

   

Ergebnisse