Montag, Juni 17, 2024
News

Sechs EM-Starter beim 3. Offenen-Berlin-Randori

Die 3. Auflage des Offenen-Berlin-Randoris in diesem Jahr stand ganz im Zeichen der kommenden Europameisterschaft der Kadetten vom 28.06.-01.07. in Sarajevo/Bosnien und Herzegowina. Mit Laila Göbel (-44 kg / Niedersachen), Friederike Stolze (-63 kg / Sachsen-Anhalt), Anna Monta Olek (-70 kg / Niedersachsen) und den den 3 Berlinern Mateo Cuk (-66 kg / ShidoSha Berlin), Dennis Mauer (-66 kg / SV Berlin 2000) und Vladimir Stark (-73 kg / KK Karow) nutzten gleich sechs EM-Starter das Offene-Berlin-Randori zur Vorbereitung auf die kommende Europameisterschaft und holten sich in zahlreichen Randoris den “finalen Schliff”. Unsere Berlinerin Cheyenne Schneider (-70kg/SC Charis 02), die aufgrund einer Verletzung, die EM leider nicht kämpfen kann, beobachtete das Treiben aus dem Kraftraum heraus. An dieser Stelle wünschen wir Cheyenne gute Besserung und hoffen, sie schnell wieder auf der Matte zu sehen. Neben den EM-Startern nahmen erneut zahlreiche  Judokas aus u.a. Hannover, Schwerin, Halle, Magdeburg, Dahme und aus vielen Berliner Vereinen am 3. Offenen-Berlin-Randori teil. In der ersten Einheit standen 4 Bodenrandoris und 14 Standrandoris, in der zweiten Einheit Auskämpfen von unterschiedlichen Situationen am Boden und 8 Standrandoris auf dem Programm.
Wir wünschen allen EM-Startern maximalen Erfolg beim diesjährigen Höhepunkt  der Kadetten, den Europameisterschaften in Sarajevo! (H. Ballaschk)