Samstag, Juli 20, 2024
News

Unterstützt die Deutschen Top-Athleten beim Grand Slam in Düsseldorf

Rekordzahlen beim Grand Slam

Nach dem Grand Slam in Paris gehört der Grand Slam in Deutschland zu den Top-Events im Judosport. Im vorolympischen Jahr wird der Judo Grand Slam in Düsseldorf zum Mega-Event. Olympiasieger, Welt- und Europameister und viele weitere Topathleten kämpfen in der NRW-Metropole um den Sieg. Von unseren Berliner Judoka und Bundesstützpunktathletinnen (BST-Berlin) werden sich Annika Würfel (VfK „Bau“ Rostock/BSTP-Berlin), Johanna Müller (PSV Olympia) bis 52 kg, Laura Vargas Koch (EBJC) bis 70 kg, Luise Malzahn, Teresa Zenker (beide SV Halle / BSP-Berlin) bis 78 kg und Renée Lucht (HT 16 / BSP-Berlin) über 78 kg dem Wettkampf mit der Weltspitze stellen.

A. Würfel

J. Müller

L. Vargas Koch

T. Zenker

L. Malzahn

R. Lucht

Für den zweiten Grand Slam in Düsseldorf werden vom 22.-24. Februar 2019 ca. 738 Athleten/Innen aus 99 Ländern von 5 Kontinenten erwartet. Neben den Top-Nationen wie Japan, Frankreich oder Georgien sind auch Athleten aus Albanien, Burkina Faso oder Laos mit dabei. Diese Vielfalt macht die Grand Slam Series der Internationalen Judo Föderation (IJF) aus. Auf der Tatami Konkurrenten, daneben Freunde.
Die größten Mannschaften neben Gastgeber Deutschland stellen Frankreich und Russland mit je 28 Teilnehmern/Innen. Ebenfalls mit vielen Athleten vor Ort sind Brasilien, Usbekistan, China, Südkorea und die Nachbarn aus den Niederlanden. Auf der anderen Seite sind Nationen mit nur einem Starter gemeldet. So sind beispielsweise die Athleten aus Gambia, Lichtenstein, El Salvador oder Island auf und auch neben der Matte als Einzelkämpfer aktiv. Eine Auflistung der teilnehmenden Nationen findet ihr unter https://www.ijf.org/competition/1710/judoka_nations.

Wer ganz oben auf dem Podest landen möchte, muss die Stars der Judoszene schlagen. Unter anderem sind die Olympiasieger aus Japan, Mashu Baker und Shohei Ono, für den Grand Slam gemeldet. Letzterer konnte im 2018 in Düsseldorf gewinnen. Außerdem werden die amtierende Welt- und Europameisterin Clarisse Agbegnenou aus Frankreich, die Weltranglistenerste in der Gewichtsklasse bis 57 kg, Yoshida Tsukasa (Japan) sowie der neue Weltmeister aus Spanien, Nikoloz Sherazadishvili, beim Grand Slam um die Medaillen kämpfen. Dies sind nur einige der Topstars, die es auf dem Weg zu Gold zu schlagen gilt.
Für das deutsche Team sind bisher 51 Athleten/Innen gemeldet. Neben Alexander Wieczerzak, Martyna Trajdos, Eduard Trippel, Theresa Stoll, Luise Malzahn, Igor Wandtke oder Dominic Ressel werden viele weitere Nationalmannschaftsathleten vor heimischer Kulisse alles geben. Junge Athleten wie Annika Würfel, Giovanna Scoccimarro oder Moritz Plafky machen schon seit einiger Zeit auf sich aufmerksam und wollen in Düsseldorf ihr Können zeigen. Wem gelingt der große Wurf beim „Heim Grand Slam“?

Sichert euch ein Ticket und seid dabei beim Judo-Highlight des Jahres in Düsseldorf! Tickets unter https://www.judo-grandslam.de/tickets/. Die Grand Slam Series der IJF ist die bedeutendste Wettkampfreihe im Judosport und ein Muss für jeden Judoka. (Fotos DJB / Text nach Lino Hermanns)

Dieses Wochenende Starten Luise Malzahn (SV Halle / BSP-Berlin) bis 78 kg und Renée Lucht (HT 16 / BSP-Berlin) über 78 kg beim Grand Slam in Paris.

Die Wettkämpfe können über ippon.de verfolgt werden.