Montag, Juni 17, 2024
News

Vier Goldmedaillen für Berliner Jungen beim 26. Mondeo Cup

Zum 26. Mondeo Cup, Bundessichtungsturnier der männlichen Jugend unter 15 Jahre, kamen 167 Judoka aus 52 Vereinen aus neun Bundesländern in die Sporthalle im Virchower Sportpark. Die Athleten kamen aus Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen Anhalt, Schleswig Holstein, Thüringen und Berlin.
Die Berliner stellten vier der 10 Sieger. Die Mannschaftswertung gewannen die Jungen des UJKC Potsdam vor dem SC Bushido und JC Leipzig. Als bester Techniker wurde Elija Märkt vom SC Bushido geehrt.
Landestrainer Christian Kaczmarek zeigte sich mit den Leistungen der Berliner Jungen zu frieden. Dabei beeindruckte besonders der Anfangsjahrgang. Sie kämpften unbeeindruckt und frei auf. Die Schüler der Sportschule haben ihre Leistungen bestätigt. Trainingsschwerpunkt in den vergangenen Wochen war der Übergang vom Stand zum Boden. Mit Freude konnte Landestrainer Kaczmarek beobachten, dass dies hier auch unter Wettkampfbedingungen gut umgesetzt werden konnte. Handlungsketten wurden stabilisiert und es erfolgte ein schnelles Umschalten in den Bodenkampf. Dementsprechend hob er die Leistungen von Dennis Liwocha (TSV Rudow) bis 40 kg, Niklas Bennewitz (SC Bushido) und Lasse Rauen (Polizei SV) bis 46 kg hervor.
Die Wettkämpfe wurden auch von Olaf Schmidt, Honorar-Bundestrainer, und Sandra Klinger, Bundestrainerin der weiblichen u18, genau verfolgt und beobachtet.
Der Ausrichter, SV Berlin 2000, sorgte mit seinen Organisatoren und vielen Helfern für sehr gute Wettkampfbedingungen. Ein Imbiß sorgte für das leibliche Wohl.
Glückwunsch allen Medaillengewinnern, Platzierten und verantwortlichen Trainern.

Berliner Sieger wurden:
Dennis Liwocha (TSV Rudow) bis 40 kg, Niklas Bennewitz (SC Bushido) bis 46 kg, Alexej Kleinen bis 50 kg (Polizei SV) und Elija Märkt bis 60 kg (SC Bushido)

Ergebnisse

Aktionsfotos Fotograf    E. Huschert