Montag, Juli 22, 2024
News

Vier Medaillen für Berliner Jungen in Leipzig

Am ersten Tag der Deutschen Einzelmeisterschaften der Jungen unter 18 Jahren gingen 238 Kämpfer am Samstag an den Start. Die 17 Jungen unseres Landesverbandes zeigten sich in guter Form. So erkämpften Levi Märkt (SC Bushido) bis 66 kg und Constantin Wuntke (Sport Dojo Berlin) den Titel eines Deutschen Meisters. Krystian Liwocha (TSV Rudow) wurde Vizemeister bis 60 kg und Vincent Cordes (SC Berlin) gewann die Bronzemedaille im Schwergewicht, über 90 kg. Für Abdusamad Abdullaev (Polizei SV) bis 43 kg und Tristan Münnich (ShidoSha Dojo Berlin) bis 81 kg reichte es leider nicht für einen Medaillenplatz, sie

Bester Techniker

beide den fünften Platz. Der siebente Platz von Lukas Krahn (JC Kano) in der Klasse bis 90 kg rundete einen sehr guten Wettkampftag unserer Jungen ab. Alle gestarteten Athleten boten sehr gute kämpferische Leistung.
Levi Märkt wurde von den Zuschauen und den Bundestrainern zum besten Techniker gewählt und ausgezeichnet.
Levi Märkt gewann alle seine Kämpfe vorzeitig mit Ippon. Dabei zeigte er sich sehr vielseitig im Stand und am Boden und setzte sich so souverän in der Klasse bis 66 kg durch. Auch sein Bruder, Elija Runen, konnte als jüngster Jahrgang zwei Kämpfe siegreich gestalten.
Constantin Wuntke stand nach vier Ippon-Siegen im Halbfinale. Hier reichten die vier Minuten Kampfzeit gegen Roman Moltschanov aus Bayern nicht aus, um einen Sieger zu ermitteln. Im Golden Score gelang Constantin dann die entscheidende Waza-ari Wertung und damit der Einzug in das Finale bis 81 kg. Auch hier gelang Constantin erst im Golden Score gegen Lasse Schriever aus Hamburg die entscheidende Wertung.
Krystian Liwocha zog mit einer konzentrierten kämpferischen Leistung nach vier Ippon-Siegen in das Finale bis 60 kg ein. Er traf hier auf Luca Doganay aus Hessen, im letzten Jahr fünfter bis 55 kg, Im Golden Score geriet er in den gefürchteten Sankaku-Griff des hessischen Sportlers, aus dem es kein Entrinnen mehr gab.
Vincent Cordes stand nach zwei vorzeitigen Siegen im Poolfinale. Hier unterlag er nach nur einer Minute Josip El Sawy aus Bayern, dem Dritten vom vergangenen Jahr. In der anschließenden Trostrunde zog er mit zwei weiteren Siegen in das kleine Finale ein. Hier gewann er gegen Wieland Gropp aus Rodewisch die Bronzemedaille.
Absamad Abdullaev verlor unglücklich mit drei Shido seinen ersten Kampf gegen Falk Hobein von der SU Annen, dem späteren Deutschen Meister. In der Trostrunde zog er mit vier Ippon-Siegen in das kleine Finale ein. Eine kleine Unachtsamkeit brachte Florian Görsch aus Sachsen den Sieg und für Absamad den undankbaren fünften Platz.
Auch Tristan Münnich startete mit einer Niederlage in das Turnier. In der Trostrunde kämpfte er sich mit vier vorzeitigen Siegen in das kleine Finale. Dort unterlag er Bogdan Alexandru Petre aus Nordrhein-Westfahlen und belegte einen fünften Platz.
Lukas Krahn begann seinen Wettkampf gleich mit einer Verlängerung. Der Sieg gegen Sergey Guralskiy aus Sachsen Anhalt im Golden Score beflügelte ihn. Mit einem schnellen Sieg gegen Justus Peiler (NW) stand er im Poolfinale. Hier unterlag er gegen Timo Waldemar Frikel (WÜ) im Golden Score. Nach einem Sieg in der Trostrunde stoppte ihn Tim Renner aus Hessen auf den Weg in das kleine Finale. Der siebente Platz ist für ihn ein sehr schöner Erfolg.
Landestrainer Härtig konnte insgesamt eine positive Bilanz dieses Wettkampftages ziehen. Er lobte die kämpferische Einstellung und Leistung aller Kämpfer. Mit vier Medaillengewinnern konnten sich unsere Berliner Jungen gut in Szene setzen und damit sicherlich auch Aufmerksamkeit beim Bundestrainer Bruno Tsafak gewinnen.
Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern, Platzierten und verantwortlichen Trainern.

Wettkampflisten und Ergebnisse