Montag, Juni 17, 2024
News

Wir sind zurück – Judo Safari im Tierpark Berlin

Nach einer langen Auszeit hat am Samstag, den 21. August, endlich wieder eine Jugendveranstaltung des JVB stattgefunden. Bei exzellentem Wetter machte diesen Auftakt eine Judo-Safari im Tierpark Berlin Friedrichsfelde. Mit 43 Teilnehmer*innen und zahlreichen Eltern, Betreuern und Besuchern gelang neben der sportlichen Betätigung der Kinder auch ein lang ersehntes Wiedersehen mit anderen Judobegeisterten.  Jan Sprenger unserem Jugendreferent begrüßte alle Teilnehmer und eröffnete die Judosafari.  Carl Eschenauer und Renate Goschin, beide Vizepräsident des DJB,  überbrachten die besten Wünsche des Präsidiums des DJB und die des JVB, welches zu dieser Zeit eine Klausurtagung abhielt. Sie wünschten allen viel Spaß und Erfolg.

Nach einem gemeinsamen Eröffnungsspiel ging es an die Durchführung des sportlichen und des kreativen Wettbewerbes. Während die eine Hälfte der Kinder auf der Wiese neben dem Schloss liefen, sprangen, warfen und kämpften, machte sich die andere Hälfte auf den Weg kreuz und quer durch den Tierpark. Die Aufgabe bestand darin, Fotos von und mit Tieren zu schießen oder entsprechende Bilder zu malen. Anschließend sollten die “Künstler/Innen” beschreiben, warum jenes Tier vermutlich gut Judo könnte bzw. welche Judowerte es besonders gut beherrscht.

Die Ergebnisse waren beeindruckend und zeugten von Kreativität und Ideenreichtum.  Vom Affen, der besonders gut im Griffkampf sei, bis zum Zebra mit seinem weißen Frack und Schwarzen Gürteln war fast alles dabei. Apropos Affen, ein ganz besonderer Gast war natürlich auch mit dabei: Yoko. Er scheute nicht den weiten Weg von Frankfurt a. M. in die Bundeshauptstadt, um uns zu besuchen. Ganz besonders gefreut hat er sich darüber, dass neben der Wiese, auf der gekämpft wurde auch ein Affengehege war, in dem er seine Cousins und Cousinen begrüßen konnte. Viel Zeit zum Schnacken hatte er allerdings nicht, schließlich musste er zahlreiche Fotos schießen und  wollte auch den ein oder anderen Judo- bzw. Sumo Kampf ansehen.

Am Ende wurden 14 gelbe Kängurus, 13 Rote Füchse, 5 grüne Schlangen, 4 blaue Adler, 6 Braune Bären und ein Schwarzer Panda verliehen.

Das war ein erfolgreicher Tag. Viel wurde geschwitzt, gelacht und gekämpft. Die Jugendleitung berät bereits über eine Fortsetzung im nächsten Jahr, dann mit einer längerfristigen Planung. Bis dahin gibt es aber auch noch viele andere Veranstaltungen, die durchgeführt werden wollen. Auf jede einzelne davon freuen wir uns sehr und hoffen auf zahlreiche Teilnehmer*innen.

Vielen Dank – Die Jugendleitung