Samstag, Juli 20, 2024
News

Direktor des Judo Museums schaut auf sechs Jahrzehnte Kampfsport zurück

Das Coronavirus hat in den letzten Wochen das gesellschaftliche Leben weltweit eingeschränkt. Theater, Kinos, Konzerthäuser, Museen, Bars, Restaurants und vieles mehr waren geschlossen. Der Sport und damit auch Judo beschränkte sich auf die private Sphäre. Das betraf natürlich auch das Judo-Museum in Berlin-Mariendorf.
In diesen Zeitraum fiel auch das 60jährige Judo-Jubiläum von Lothar Nest, Direktor des 1. Judo Welt-Museums. Eine Feier mit zahlreichen Freunden war unter diesen Bedingungen leider nicht möglich.
So gestaltete sich die Erinnerung an die vergangenen sechs Jahrzehnte in diesem Jahr etwas besinnlicher. Im Jahre 1960, mit 16 Jahren, begann Lothar mit dem Judosport. In seiner aktiven Zeit bis 1987 absolvierte er im Judo und Jiu-Jitsu fast 700 Kämpfe. 
Mit 26 Jahren war Lothar 1970 der jüngste offizielle Judolehrer. Auch 2020, 50 Jahre danach, steht der 76jährige immer noch auf der Matte seiner 1973 gegründeten Sportschule.
Mittlerweile ist er dreifacher Träger des 10. Dan in verschieden Kampfsportarten und internationalen Kampfsportverbänden.
Die Gründung und Eröffnung des 1. Welt Judo-Museums 2006 in den Räumen seiner Sportschule kennzeichnet ein neues Kapitel seines Schaffens. Seit 14 Jahren sammelt und präsentiert er hier Judogeschichte. Weit über 15 000 Exponate dokumentieren anschaulich die Geschichte des Judo weltweit. An Hand Original-Medaillen von Olympischen Spielen, Euro-, Welt-, und Deutschen Meisterschaften, Urkunden, Büchern, Fotos und zahlreichen anderen Belegen kann man hier die Geschichte des Judos verfolgen und nacherleben. Mit sehr viel Engagement und Einsatz kümmert sich Lothar darum, dass die Zahl der Ausstellungsstücke stetig zunimmt und immer mehr Raritäten seine Sammlung bereichern. Bei den ausgestellten Exponaten handelt es sich um Spenden der ehemaligen Besitzer.
Wir gratulieren Lothar zu seinem 60jährigen Jubiläum und wünschen ihm weiterhin viel Gesundheit und Schaffenskraft für seine Projekte.

Das Judo Museum hat wieder geöffnet und wartet auf Euren Besuch. In den renovierten und neu gestalteten Räumen kann man in Ruhe den Weg vieler erfolgreicher und engagierter Judoka verfolgen.
Anmeldung unter Sportschule Lothar Nest – Alt-Mariendorf 21 – 12107 Berlin – Tel.: 030 / 7054128, Homepage.