Mittwoch, Juli 24, 2024
News

EM-Kandidaten präsentierten sich in sehr guter Form

Sechs Wochen vor den Europameisterschaften der U 18 in Sarajevo reiste die Nationalmannschaft des DJB zum Cadet European Judo Cup im polnischen Bielsko Biala. Bei diesen letzten Test vor der EM waren auch drei der vier nominierten Berliner Judoka beim EJC. Mateo Cuk (ShidoSha Dojo Berlin) gewann Silber und Dennis Mauer (SV Berlin 2000) eine Bronzemedaille bis 66 kg.
Beide Kämpfer absolvierten ein sehr gutes Turnier. Gesetzt auf zwei und drei starteten sie in der zweiten runde in das Turnier. Dennis traf hier auf Ryoma Tanaka aus Japan. Nach nur 23 Sekunden gewann Dennis diesen Kampf mit Sumi Gaeshi. Nach vorzeitigen Siegen gegen Anthony Vanukevich (IRL) und Robin Garbe (FRA) stand er im Halbfinale. Damitkam es zur Neuauflage des Halbfinales von Berlin. Denn auch Mateo Cuk (ShidoSha Dojo Berlin) siegte in seine Begegnungen gegen Bence Horvath (HUN), Urh Klopic (SLO) und Samuel Gassner (AUT).
Nach einem hochkarätigen Kampf, war nach vier Minuten im Halbfinale noch keine Entscheidung gefallen. Einmal mehr mußte das Golden Score die Entscheidung bringen. Mateo hatte in Polen das bessere Ende und stand damit im Finale. Im Finale wartete Arek Naguchev (RUS), der Dritte der Weltmeisterschaften der U18 in Santiago de Chile 2017. Auch hier reichten die vier Minuten Kampfzeit nicht aus einen Sieger zu ermitteln. Nach weiteren zwei Minuten mußte sich Mateo knapp geschlagen geben und gewann die Silbermedaille.
Dennis konnte seinen Kampf gegen Serhii Nebotov aus der Ukraine nach nur 47 Sekunden mit einen Armhebel gewinnen. Das brachte für Dennis die Bronzemedaille.
Vladimir Stark (KK Karow) startete mit Siegen gegen Maksymilian Kadlubowski (POL) und Khirchla Khirchilashvili (FIN). Vladimir mußte sich nach 2:50 gegen Gorgely Nerpel (HUN), Gewinner der EC’s in Follonia und Cluj Napoca, geschlagen geben. Nach einer weiteren Niederlage gegen Sandro Naveriani (UKR) war das Turnier beendet.
Bei den Frauen war Charlotte von Leupoldt (SC Bushido) von der Bundestrainerin nachnominiert wurden. Ein Sieg und eine Niederlage standen am Ende zu Buche.
Insgesamt war das Abschneiden unserer EM-Kandidaten gut und zeigte, dass sie sich auf einem guten Weg in der Vorbereitung befinden. Herzlichen Glückwunsch den Medaillengewinnern und verantwortlichen Trainer. Wir wünschen allen eine weitere verletzungsfreie Vorbereitung auf Sarajevo.
Neben den vier Berliner Athleten/Innen waren auch drei Berliner Kampfrichter beim EC im Einsatz. Katharina Marzok, Karin Schuncke und Thomas Jüttner konnten an beiden Tagen mit soliden Leistungen überzeugen. Für Thomas sind das wichtige Turniere in Vorbereitung auf seine nächste Prüfung im Juli.
Henry Ballaschk war als Co-Trainer des Bundestrainers mit vor Ort. (Fotos EJU / priv.)

Ergebnisse und Wettkampflisten