Samstag, Juni 22, 2024
News

Hans Rüdiger Gach feierte seinen 80. Geburtstag

Auf der MS Babelsberg waren 60 geladene Gäste versammelt um mit Hans-Rüdiger Gach, seiner Frau Monika und seiner Zwillingsschwester Beate den 160. (2×80) zu feiern.
Schon die Zusammensetzung der Gäste spiegelt die Beliebtheit des Jubilars wider. Die Familie, Freunde und Weggefährten gaben sich ein harmonisches Stelldichein auf der sechsstündigen Fahrt durch die Berliner Gewässer. 
Hans begann seine ehrenamtliche Tätigkeit im Judo schon 1964 als Übungsleiter bei Empor Nord, später auch als Kampfrichter und Prüfer. In den 70iger Jahren absolvierte er ein Studium an der DHfK in Leipzig zum Diplomsportlehrer mit dem Spezialfach Judo. 
1971 wurde Hans ins Präsidium des Deutschen Judo-Verband als Vorsitzender der Kommission Klassifizierung, Ehrung und Auszeichnung gewählt. Mit der Wahl 1988 übernahm er das Ehrenamt als Vizepräsident im DJV und 1990 bis zum Verbandstag im Mai als amtierender Präsident dessen Führung.
Sein Beitrag zur Wiedervereinigung Deutschlands schlägt sich in der sehr gut strukturierten Zusammenführung der beiden deutschen Judoverbände nieder. Das unermüdliche Streiten für die Einheit unseres Landes zeigt sich auch in der Übernahme von Verantwortung im Zusammenwachsen des Berliner Judosports. 1992 wurde Hans zum Vizepräsidenten des Judo-Verband Berlin gewählt. In dieser Funktion trug er 21 Jahre wesentlich dazu bei, dass der Berliner Judosport sich erfolgreich entwickelte.
Als Ehrenmitglied des JVB seit 2013 führte er die Auszeichnungskommission des Verbandes bis 2019. Dabei gelang es ihm etliche Neuerungen für die Ehrung und Anerkennung ehrenamtlichen Wirkens ins Verbandsleben einzubringen. Bis heute ist Hans Rüdiger Gach ein aktives Mitglied im Ehrenrat, im Ältestenrat und in der Auszeichnungskommission.
Zu den wohl wichtigsten Projekten seines ehrenamtlichen Handelns zählt zum einen die Organisationsleitung des Europa-Cup´s der Kadetten (vormals IDEM) in Berlin (2006-2016), und zum anderen die Mitarbeit im Organisationsstab des Europa-Cup´s der Junioren von 2005-2011. Beide Turniere sind Weltranglistenturniere und von starkem internationalem Interesse.
Er unterstütze auch unsere talentierten Nachwuchsjudoka indem er viele Jahre das traditionelle Jahresendtrainingscamp der u17 mit betreute und seine langjährigen Erfahrungen mit einbrachte.

In einer kurzen Ansprache überbrachte Andreas Härtig im Auftrag des Präsidiums des JVB herzliche Glückwünsche zu seinem Ehrentag und dankte ihm im besonderem für die umfassende Unterstützung , kameradschaftliche und sehr zuverlässige Zusammenarbeit innerhalb des Judo-Verband Berlin.

Wir wünschen Hans Rüdiger Gach weiter schöne Jahre und Freude mit unserem Judosport.
(Text A. Härtig, Fotos J. Ewald / F. Wendland / priv.)