Montag, Juni 17, 2024
News

Hauptstadtrandori

Auch bei der 5. Auflage des Offenen Berlin-Randori am 3.November 2018 war die Matte mit 200 Judoka aus den Ostdeutschen Bundesländern im Bundesstützpunkt Berlin unerwartet voll. Unter den Teilnehmern waren Judoka vom Bundesstützpunkt Leipzig und aus Frankfurt an der Oder. Neben den Athleten/Innen der U18, die sich auf die anstehenden Sichtungsturniere vorbereiten nahmen auch eine Reihe von Junioren/Innen am Training teil. Bedauerlicher Weise konnten die Potsdamer Athleten/Inne den Termin nicht wahrnehmen.
Als Stargast konnte Miryam Roper ihre Erfahrungen und ihr technisches Können an unsere Nahwuchsathleten/Innen weitergeben. Im Mittelpunkt stand hier ihr gefürchteter Ko-Uchi-Gari. Somit wurden den Teilnehmern im und neben den Randoris fundiertes Wissen zur Technik und taktischen Aspekten, Übergang vom Stand zum Boden, vermittelt und trainiert. Miryam wird noch einige Tage am Bundesstützpunkt trainieren, bevor sie beim nächsten Grand Prix nach Den Haag an den Start gehen wird.
Eine weitere Bereicherung des Trainings war die Teilnahme unserer Olympiabronzemedaillengewinnerin und Vizeweltmeisterin Laura Vargas Koch. Viele Nachwuchsjudoka nutzten die Gelegenheit im Randori ihre Kräfte mit Laura zu messen, aber auch um von ihr zu lernen.
Ein herzliches Dankeschön an Miryam und Laura für diese unvergesslichen Trainingsstunden und viel Erfolg für die zukünftig anstehenden Aufgaben.
Auch auf der Trainerseite fand sich starke Judokompetenz ein. Weltmeister Andreas Preschel, Exbundestrainer Sven Hesse, Frank Möller und Frank Borkowski beobachten konzentriert das Geschehen Hesse und gaben den jungen Athleten/innen zahlreiche Ratschläge und Tips für ein besseres Training an die Hand. Viele jüngere Trainer aus den Stützpunkten in den Ländern brachten neuen Schwung und Dynamik ins Training.
Insgesamt war es eine tolle Trainingsatmosphäre. Schon jetzt werden auch für das nächste Jahr wieder sechs Offene Berlin-Randoris für die Altersklassen u18 und u21 organisiert.
Das nächste und letzte offene Randoritraining 2018 wird das Internationale Trainingscamp in Berlin vom 27.-30.12.2018 sein, zu dem ca. 300 Judoka erwartet werden.  Informationen dazu gibt´s auf der Seite des Judo-Verband-Berlin.de http://itc.judo-verband-berlin.eu/) Die Anmeldung ist noch möglich! (nach A. Härtig)