Samstag, Juni 22, 2024
News

ID-Judomeisterschaften in Neubrandenburg

Die Internationale Deutsche Einzelmeisterschaften ID – Judo Wettkampfklasse I und II (Frauen/Männer) sowie die Offenen Deutsche Einzelmeisterschaften ID – Judo WK III (Frauen/Männer) fanden am 13. Mai 2023 in der “Webasto Arena”  in Neubrandenburg (Mecklenburg Vorpommern) statt.ID-Judo ist für Mensch mit einer geistigen Behinderung. Der internationale Begriff „ID“ steht für „intellectual disability“. Kämpfer*inne  aus Belgien den Niederlanden und fast allen Landesverbände Deutschlands waren vertreten. Diese wurden aufs herzlichste in der Webasto Arena empfangen.
Es waren schöne und Faire Kämpfe die unter der Leitung unserer Kampfrichterreferentin des Deutschen Behindertensportverband (DBS),  Karin Schuncke geleitet wurden.  Ihr zur Seite standen Silke Rühl aus Schleswig-Holstein sowie Matthias Dietsch, Ingo Quakatz, Dirk Rosenkranz, Christian Tarun und Seyed Hasam Zafarani alle aus Berlin. Ein Großteil der Kämpfe wurde durch Ippon gewonnen, was die Qualität des gezeigten Judo wiederspiegelte. Auch Sven Neuber vom TSV Spandau 1860 e.V. war mit seinem Team aus Berlin vertreten und konnte viele Medaillen mit nach Hause nehmen. Für einige Kampfrichter war dies eine gute Vorbereitung für die anstehenden Special Olympics World Games die vom 17. – 25. Juni in Berlin stattfinden. (Christian Tarun)

Im Rahmen der Internationalen Deutschen Einzelmeisterschaften fanden die Offene Landeseinzelmeisterschaften von Mecklenburg Vorpommern für Frauen und Männer im Judo mit Körperbehinderung statt. Verletzungsbedingt und durch Krankheit wurde  Nicholas Schäfer-Menchetti kampflos Gewinner der Goldmedaille. Trotz dieser Umstände steht für die Organisatoren fest, daran fetzuhalten, „Wir hoffen, dass es auch in Zukunft Wettkämpfe für Körperbehinderte in Deutschland geben wird, an welchen viele Judoka mit körperlichem Handicap teilnehmen werden.”