Samstag, Juli 20, 2024
News

Laura Vargas Koch kommt immer besser in Schwung

Nach einer Bronzemedaille beim Grand Prix in Marrakech, einen fünften Platz vor 14 Tagen beim Grand Slam in Ekaterinburg stand sind am Samstag beim Grand Prix in Tbilisi im Finale bis 70 kg. Hier unterlag sie knapp mit 3:2 Shido Barbara Timo aus Portugal, der Dritten des Grand Salm in Paris. Damit gewann Laura die Silbermedaille und weitere wertvolle Punkte für die Olympiaqualifikation.
Nach einem Freilos startete Laura in der zweiten Runde gegen die junge Georgierin Miriam Tchanturia, Dritte der Junioreneuropameisterschaften 2018. Mit konsequenten Angriffen setzte sie ihre Gegnerin unter Druck. Ein O-Uchi-Gari und der anschließender Haltegriff brachten den Einzug in Runde. Die Gegnerin hier war Elisavet Teltsidou (GRE), Dritte beim Grand Prix in Marrakech. Dieser ging mit einer Waza-ari Wertung für eine Soto-Make-Komi Technik in Führung. Laura steckte nicht auf und kämpfte konsequent weiter. Kurz vor Ende war sie mit einen Hüftwurf erfolgreich und warf ihre Gegnerin auf den Rücken und stand damit im Halbfinale. Der Kampf gegen Maria Perez (PUR), Vizeweltmeisterin von Budapest 2017, war lange Zeit offen. Erst nach 3:51 Minuten im Golden Score, also fast einer zweiten Kampfzeit, konnte Laura den Kampf mit einen O-Uchi-Gari für sich entscheiden uns damit ins Finale einziehen. Auch im Finale gegen Barbara Timo (POR), Dritte des Grand Slams in Paris 2019, reichten die vier Minuten Kampfzeit nicht aus. Beide Kämpferinnen hatten zwei Shidos auf dem Scoreboard. Ein drittes Shido für Sperren mit dem Bein für unsere Berlinerin beendete den Kampf. Mit der Silbermedaille, aber besonders auch mit der Kampfweise demonstrierte Laura dass sie immer besser in Form kommt.
Herzlichen Glückwunsch zu diesen Erfolg an Laura und verantwortlichen Trainer. (Fotos IJF  Gabriela Sabau)

Ergebnisse und Wettkampflisten

Wettkampfvideos