Montag, Juni 17, 2024
News

Novum beim Grand Slam in Düsseldorf

Nach drei Wettkampftagen des Grand Slam in Düsseldorf erkämpften die DJB-Judoka zwei Bronzemedaillen, vier fünfte und drei siebente Plätze. In einem starken Teilnehmerfeld mit zahlreichen Welt-, Europameistern und Olympiasiegern und Medaillengewinnern hatten es unsere jungen Athleten nicht leicht sich zu behaupten. Sie haben aber den Wettkampf genutzt, um Erfahrungen zu sammeln. Für Daniel Zorn werden die Deutschen Meisterschaften der Junioren am 10./11. März 2018 in Frankfurt Oder der nächste Wettkampfhöhepunkt sein.
Zum ersten Mal gab es bei einem Grand Slam Turnier ein doppeltes Hansoku-make. Im Schwergewichtsfinale der Männer erhielten beiden Japaner,  Hisayoshi Harasawa und Takeshi Ojitani, eine Silbermedaille. Da es keinen Sieger gab wurde auch keine Nationalhymne gespielt.
Wie haben sich unsere Athleten/Innen geschlagen:
Luise Malzahn (SV Halle), Sportlerin des Bundesstützpunktes Berlin, belegte bis 78 kg einen siebenten Platz. Nach einem Freilos in der ersten Runde besiegte sie Zarina Raifova (KAZ), Dritte des Grand Prix in Antalya, mit Ippon für einen Hüftwurf. Im nächsten Kampf traf sie auf Mayra Aguiar (BRA), die zweifache Weltmeisterin und zweimalige Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen. Es gelang keiner Sportlerin eine technische Wertung. Luise verlor den Kampf durch drei Shidos. Gegen Karen Stevenson (NED), Silbermedaillengewinnerin beim Grand Prix in Tunis, ging Luise mit einem Waza-ari in Führung. Aus einem Haltegriff der niederländischen Athletin in der letzten halben Minute gab es kein Entrinnen. Damit kam Luise auf einen siebenten Platz.
Janosch Hunfeld (K.i.K.) , Fünfter der Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen 2018, zeigte eine beeindruckende Leistung. Seinen ersten Kampf gegen Terence Kouamba (GAB) gewann Janosch mit einem Haltegriff. Als zweiter Gegner wartete Alan Khubetsov (RUS) und damit kein geringerer als der amtierende Europameister. In einen couragierten Kampf gelang keinem Athleten eine Wertung. Erst vier Sekunden vor Kampfende gelang dem Europameister eine technische Wertung und damit der Sieg.
Daniel Zorn (BC Randori), Dritter der Junioreneuropameisterschaften und Deutscher Meister der Junioren 2017 und zeigte einen beherzten Kampf. Einem Uchi-Mata Angriff des schwedischen Sportlers Martin Pacek, Siebenter des Grand Slam von Paris vor 14 Tagen, konnte Daniel nicht ausweichen. Daniel steckte nicht auf. Die Waza-ari Wertung des Schweden konnte er diese Mal noch nicht wett machen.
Carolin Weiß (BC Dento) hatte ein Freilos. In der zweiten runde traf sie auf Hayen Kim (KOR). Die Koreanerin konterte einen Angriff von Carolin und verhinderte so ihr Weiterkommen.

Platzierung der Deutschen Athleten:
Bronze erkämpften:
Dominic Ressel (TSV Kronshagen) bis 81 kg und Szaundra Diedrich (JC Bushido Köln) bis 70 kg,

Fünfte Plätze belegten:
Igor Wandtke (Judo-Team Hannover) bis 73 kg, Johannes Frey (Judo-Club 71 Düsseldorf ) +100 kg, Marlene Galandi (UJKC Potsdam) und Samira Bouizgarne (1. JC 1958 Mönchengladbach) +78 kg,

Siebente Plätze belegten:
Anthony Zingg (TSV Bayer 04 Leverkusen) bis 73 kg, Luise Malzahn (BSP-Berlin/SV Halle) bis 78 kg und Jasmin Külbs (1. JC Zweibrücken) +78 kg.

Grand Slam Düsseldorf

Ergebnisse und Wettkampflisten