Samstag, Juli 20, 2024
News

Prag – die „Goldene Stadt“

In Prag erkämpften die Deutschen Judoka vier Goldmedaillen, eine Silbermedaille und fünf Bronzemedaillen und damit den ersten Platz in der Nationenwertung.
Die Kämpfer und Kämpferinnen vom Berliner Bundesstützpunkt erkämpften allein zwei erste Plätze und einen zweiten Platz.
In  der tschechischen Hauptstadt Prag gewannen Annika Würfel (VfK Bau Rostock) bis 52 kg und Renée Lucht (HT 16) über 78 kg eine Goldmedaille. Im Schwergewicht der Männer stand Losseni Kone (SC Alstertal-Langenhorn) über 100 kg im Finale und holte sich hier Silber.

Annika Würfel

Losseni Kone

Renée Lucht


Teamgefährtin Anne-Sophie Kempf bescheinigte Annika einen sehr guten Wettkampftag. „Nach einem Sieg durch Festhalte im ersten Kampf gegen Alexandra Pasca (ROU), folgten zwei weitere souveräne Siege gegen Paz Kafir (ISR) und Maria Siderot (POR). Das Halbfinale gegen Izaskun Ballesteros Gonzales (ESP)und das Finale gegen Binta Ndiaye (SUI) waren eine kämpferische aber auch taktisch starke Leistung. Annika bewahrte hier einen kühlen Kopf und konnte sich über den Gewinn der Goldmedaille freuen. (nach A.-S. Kempf)
Auch Renée überzeugte am zweiten Wettkampftag im Schwergewicht der Frauen. Mit vorzeitigen Siegen gegen Annalisa Calagreti (ITA),Sydney Andrews (Neuseeland) kämpfte sie ins Halbfinale. Hier gewann sie gegen die Teamgefährtin Elisabeth Pflugbeil mit ebenfalls durch Ippon. Im Finale besiegte Renée Ivana Maranic aus Kroatien, Dritte des Grand Slam in Baku 2021, mit einer Ko-Soto-Gake Technik – Gold.
Losseni mußte in seinen ersten beiden Kämpfen in die Verlängerung.  Im Golden Score gewann er gegen Magomedomar Magomedomarov (UAE) und Marius Fizel (SVK). Im Halbfinale setzte er sich gegen Mircea Croitoru aus Rumänien durch und stand damit im Finale. Hier wurde er durch Utkirbek Turoboyev aus Usbekistan gestoppt und gewann Silber in Prag.
Herzlichen Glückwunsch den Medaillengewinnern und verantwortlichen Trainern. (Fotos EJU Carlos Ferreira)

 

Ergebnisse und Wettkampflisten