Mittwoch, Juli 24, 2024
News

Silber und Bronze für die Berliner Mädchen u17 in Holzwickede

Insgesamt kämpften 166 Teilnehmerinnen beim 2. DJB-Sichtungsturnier der Altersklasse u17 in Holzwickede. Eine kleine sechsköpfige Berliner Verbandsauwahl zeigte sich in guter Form. Cheyenne Schneider SC Charis 02 / SLZB) gewann bis 70 eine Silbermedaille. Eine Bronzemedaille gewann Viktoria Folger (SF Kladow / SLZB) bis 57 kg. Mit zwei fünften Plätzen verfehlten Charlotte von Leupold (SC Bushido) bis 52 kg und Jasmin Kayser (TSV Rudow / SLZB) bis 57 kg knapp eine Medaille.
Die Berliner Mädels konnten in Holzwickede an die guten Ergebnisse des Sichtungsturniers in Halle anknüpften.
Cheyenne Schneider bis 70 kg erkämpfte sich nach dem Gold in Halle  die Silbermedaille. In der Vorrunde setzte sie sich souverän  durch und zog ungefährdet in das Finale ein. Hier wartete mit Raffaela Igl aus Bayern, die Bronzemedaillengewinnerin der letzten Weltmeisterschaften in Santiago de Chile. Unsere Athletin zeigten keine Respekt und übernahm die Initiative. Trotz guter Angriffe gelang aber keine Wertung. Einem überhastet vorgetragenen Angriff nutzte die Sportlerin aus Bayern für einen Haltegriff, aus dem es kein Entrinnen gab.
In der Kategorie bis 57 kg gingen mit Viktoria Folger (SLZB /SF Kladow), Leonie Markus (SLZB / JC 03 Berlin), Jasmin Kayser (SLZB / TSV Rudow) und Sarah Gruhlke (SC Charis 02) gleich vier Berlinerinnen an den Start. Mit deutlichen Siegen gegen Kämpferinnen aus Hamburg und Nordrhein Westfalen kämpfte sich Viktoria in das Viertelfinale. Hier traf sie auf Malin Fischer (NRW), die spätere Siegerin. Nach zwei Ippon Siegen in der Trostrunde stand Viktoria im kleinen Finale, wo sie auf ihre Trainingskameradin, Jasmin Kayser traf. Nach drei Siegen  verlor Jasmin im Halbfinale gegen Elisabeth Pflugbeil (BY) durch einen Haltegriff. Im kleinen Finale brachte eine Waza-ari Wertung die Bronzemedaille  für Viktoria, die hiermit ihren dritten Platz von Halle wiederholen konnte.
Wie schon in Halle traf Leonie Markus im ersten Kampf auf Theresa Fiedel aus Thüringen. Sie bestimmte den Kampf, ohne eine technische Wertung zu erzielen. Den Rückstand durch einen tiefen Seoi Nage Ansatz ihrer Gegnerin konnte sie nicht wettmachen. In der Trostrunde gewann Leonie mit Würgetechnik und Ura Nage. Wie schon bei ihren Trainingskameradinnen beendete eine Bodentechnik den Wettkampf für Leonie.
In der gleichen Gewichtsklasse belegte Sarah Gruhlke (SC Charis 02) einen 7. Platz
In der Kategorie bis 52kg vertrat Charlotte von Leupoldt (SC Bushido) die Berliner Verbandsauswahl. Die ersten zwei Kämpfe gegen Ellen Flohr aus Baden Württemberg und Maja Wakup aus Nordrhein Westfalen gewann sie vorzeitig. Nach einem spannenden und denkbar knappen Kampf gegen Helena Förderverein aus Sachsen, beendete eine Würgetechnik nach mehr als 9 Minuten den Kampf zu Gunsten ihrer Gegnerin. Nach zwei Siege in der Trostrunde stand Charlotte im Kampf um Platz drei. Der Kampf gegen Sarah Mehltau aus Baden Württemberg war lange Zeit ausgeglichen. Letztlich schaffte es ihre Kontrahentin Charlotte zu werfen und festzuhalten. Damit belegte die Berlinerin einen fünften Platz.
Die junge Emilie Friedrici (SLBZ / PSV Olympia ) wurde erstmals in der Verbandsauswahl berufen. Bei ihrem ersten Auftritt beim Sichtungsturnier in Holzwickede erfüllte sie die in sie gesetzten Erwartungen. In ihrem ersten Kampf traf sie auf Mirjam Wirth aus Baden-Württemberg, die Dritte der Deutschen Meisterschaften 2017. Gleich zu Beginn geriet sie durch einen Waza-ari in Rückstand. Emilie übernahm dann die Initiative in den Kampf, zeigte einen starken Griffkampf und viele offensive Ansätze. Leider konnte sie den Rückstand nicht aufholen. In der anschließenden Trostrunde zeigte Emilie was sie kann und gewann die nächsten vier Kämpfe u.a. mit Ippon für Uchi Mata und Ko Uchi Gari. Gegen Leonie Beyersdorfer Nordrhein Westfalen reichte es dann leider nicht mehr. Am Ende stand ein guter 7. Platz für Emilie.
Zusammenfassend kann man mit dem Abschneiden der Berliner Auswahl zufrieden sein. Von sechs Mädchen kämpften vier mit um die Medaillen. Leider wurden 3 der 4 Medaillenkämpfe verloren. Hier muss daran gearbeitet werden, dass die entscheidenden Kämpfe siegreich gestaltet werden können. Die Berliner Mädels konnten sich bei den beiden Sichtungsturnieren insgesamt gut in Szene setzen. Jetzt beginnt die Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften 2018 vom 03.-04.03.2018 in Herne.
(H. Ballaschk)

Berliner Platzierungen:
2. Platz Cheyenne Schneider (SC Charis 02) bis 70 kg
3. Platz Viktoria Folger (SF Kladow) bis 57 kg
5. Platz Charlotte von Leupoldt (SC Bushido) bis 52 kg
5. Platz Jasmin Kayser (TSV Rudow) bis 57 kg
7. Platz Sarah Gruhlke (SC Charis 02) bis 57 kg
7. Platz Emelie Friedrice (PSV Olympia) bis 63 kg

Ergebnisse  / Wettkampflisten