Freitag, Juni 21, 2024
News

Zweiter Wettkampftag war „Bronze gefärbt“

Wie schon am Samstag, waren auch für den Wettkampf am Sonntag Kämpfer/Innen krankheitsbedingt ausgefallen bzw. geschwächt angetreten. Nach den zwei Silbermedaillen am Samstag erkämpften Daniel Zorn (BC Randori) bis 100 kg und Laura Schwinzer (TSV Rudow) bis 48 kg eine Bronzemedaille. Niklas Pelz (BC Randori) belegte im Schwergewicht einen siebenten Platz.
Auch in diesem Jahr fanden im Rahmen der Deutschen Meisterschaften die Prüfung der Kampfrichter zur A-Lizenz statt, die höchste nationale Lizenz. Aus unserem Landesverband stellte sich Daniel Wernicke, Mitglied der Kampfrichterkommission, der Prüfung. Nach der Theorieprüfung am Freitag folgte dann die praktische Prüfung an zwei Wettkampftagen. Der Bundeskampfrichterreferent Stephan Bode konnte am Sonntag den vier Kandidaten und damit auch Daniel zur bestandenen Prüfung gratulieren.
Herzlichen Glückwunsch an Daniel zur bestandenen Prüfung und für die Zukunft immer ein glückliches Händchen.

Eine große Überraschung an diesen zweiten Wettkampftag war sicherlich die Bronzemedaille von Laura Schwinzer vom TSV Rudow. Sie traf in ihren ersten Kampf gleich auf Mascha Ballhaus (T.H.-Eilbeck), die Deutsche Meisterin u18 im vergangenem Jahr und spätere Titelträgerin. Nach dieser Niederlage kam Laura richtig in Schwung. Die folgenden drei Kämpfe bis zur Bronzemedaille dauerten ca. 65 Sekunden. Sie besiegte Finja Gloistein (JC Halle) nach 18 Sekunden, Freya Wendt (JC Godshorn) nach 37 Sekunden. Auch im Kampf um die Bronzemedaille machte sie kurzen Prozeß und legte Anja Kluczenski (JC Samra Oranienburg) nach 17 Sekunden auf den Rücken.
Daniel Zorn vom BC Randori konnte seinen ersten Kampf gegen Tim Mentel aus Hessen schnell gewinnen. Das Poolfinale gegen Ole Buth (UJKC Potsdam), Sieger beim Bundessichtungsturnier in Strausberg, ging nach vier Minuten ins Golden Score. Nach 2:04 gelang dem Brandenburger Kämpfer mit einem O-Soto-Gari die entscheidende Technik. Nach einem Sieg gegen Niklas Schließl (JV Ippon Rodewisch) mit einem Ko-Uchi-Gari stand Daniel im Kampf um die Bronzemedaille. Auch gegen Nils Faßmann (JC Rüsselsheim) reichten die vier Minuten Kampfzeit nicht, um einen Sieger zu ermitteln. Diese Mal gelang es Daniel nach 1:35 Minuten den Kampf zu seinen Gunsten zu entscheiden und konnte mit einen Sieg die Bronzemedaille entgegennehmen.
Niklas Pelz (BC Randori) startete in der zweiten Runde gegen Georg Müller (JC Gornau) mit einem Ura-Nage eindrucksvoll in das Turnier. Mit Erik Abramow (UJKC Potsdam) traf er im nächsten Kampf auf den späteren Schwergewichtsmeister. Dieser setzte sich nach 121 Sekunden letztendlich durch und Niklas hatte durchaus eine Chance. In der Trostrunde stand Marius Wisser aus Hessen nur 7 Sekunden auf der Matte. Der erste Angriff mit einem Uchi-Mata brachte Niklas den Sieg. Jonas Pütz (JC Asahi Stolberg) stoppte den Weg in Richtung kleines Finale. Niklas belegte damit einen siebenten Platz.
Herzlichen Glückwunsch an die Medaillengewinner, Platzierten und verantwortlichen Trainer.

Wettkampflisten und Ergebnisse

Siegerehrung

Männer  Frauen

bis 55 kg

bis 44 kg

bis 60 kg

bis 48 kg

bis 100 kg

bis 78 kg

über 100 kg

über 78 kg