Montag, Juni 17, 2024
News

Zweiter Wettkampftag – zweite Bronzemedaille

Auch am zweiten Wettkampftag beim Cadet European Judo Cup in Zagreb konnte sich eine Berliner Kämpferin auf einen Podestplatz vorkämpfen. Eine Woche nach den Deutschen Meisterschaften in Herne kämpften eine Reihe der Medaillengewinner/Innen beim CEJC in der kroatischen Hauptstadt. Die Gewichtsklassen waren quantitativ und qualitativ stark besetzt. Cheyenne Schneider (SC Charis 02) konnte nach dem Titelgewinn letzte Woche auch hier eine Medaille, Bronzemedaille, und damit schon ihre zweite Europacupmedaille in diesem Jahr erkämpfen.
Im ersten Kampf besiegte sie Julia Jaroszewska (POL) nach nur 39 Sekunden mit einer Juji Gatame. Auch gegen Ester Svoboda (CZE) machte Cheyenne kurzen Prozeß. Ein wunderschöner Ura-Nage entschied den Kampf nach nur 18 Sekunden. Im anschließenden Halbfinale traf sie auf ihre Nationalmannschaftskollegin Raffaela Igl (TSV Abensberg). Der Kampf war lange ausgeglichen und Cheyenne hatte zwei starke Sode-tsuri-komi-goshi Ansätze, leider ohne Wertungen. Kurz vor Kampfende nutzte ihre Gegnerin nach einen Wurfansatz den Übergang vom Boden zum Stand (neue Regel) zu einem Uchi-Mata mit anschließenden Haltegriff.
Im folgenden Kampf um Platz drei gegen Femke De Bruyn (BEL) ging sie sehr konzentriert zu Werke. Im konsequenten Übergang vom Stand zum Boden beendet sie den Kampf vorzeitig mit einem Würgegriff.
Mit Jasmin Kayser (TSV Rudow) bis 57 kg, Vladimir Stark (KK Karow) bis 73 kg und Paul Harm (SC Berlin) bis 81 kg waren weitere Berliner Judoka im Einsatz.
Vladimir bestritt fünf Kämpfe (drei Siege und zwei Niederlagen), was bei den 90 Teilnehmern in der Klasse noch nicht zu einer Platzierung reichte. (nach H. Ballaschk)

Ergebnisse und Wettkampflisten