top
logo
Dienstag, 16. September 2014

English Czech French Japanese Russian Ukrainian Turkish

Kalender

<<  September 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
  1  2  3  4  5
  8  910111213
151617181921
2223242526
2930     

Terminvorschau

Wir haben 15 Gäste online

Start
European Cup Cadets am 4./5. Mai in Berlin 2013
Geschrieben von: Karl-Heinz Otto   

Weltklasse in Berlin / Ein Trio mit jeweils vier Siegen

Erneut viel Lob für tolle Organisation

Berlins Ausbeute beim European Cup Cadets war mit je einem 5. und 7.Platz im Feld der 707 TeilnehmerInnen aus 34 Nationen von vier Kontinenten nicht berauschend, doch in Sachen Organisation gewann die bewährte Crew um Organisationschef Hans-Rüdiger Gach viel goldenen Lorbeer. Soviel Starter gab es noch nie, so dass es anstrengende Tage wurden. Dank der Unterstützung der Vereine von Spandau bis Hellersdorf, dank der Berliner Kampfrichter auf der Matte und an den Tischen, dank der kompetenten Hilfe des Hallenpersonals im Sportforum Berlin,  dank der Sponsoren und des Fördervereins unseres Landesverbandes, dank der Sportschüler, Landestrainer und einiger Eltern wurde es jedoch wiederum ein schönes Judofest mit anschließendem Trainingslager.

EJU-Kommissär Tapio Mäki aus Finnland bescheinigte Berlin erneut eine ausgezeichnete Organisation, gab aber auch zwei kleinere Hinweise zur Perfektion. Er übermittelte zugleich Lob von den zahlreichen Gästen, die sich wie seit Jahren bei uns wohl gefühlt hätten.

Die Judo-Nachwuchs-Weltklasse verdeutlichte einmal mehr, was notwendig ist, um bei den Europa- meisterschaften (20.- 23.  Juni in Tallinn/Estland), Welttitelkämpfen (8.-11. August in Miami/USA) und dem Europäischen olympischen Jugendfestival der U18 (14.-19. Juli in Utrecht/Niederlande) in diesem Jahr erfolgreich zu bestehen. Technische Vielseitigkeit und unbändiger Kampfgeist bestimmten das Geschehen in Berlin. Und weil immerhin viermal deutsche Siege zu bejubeln waren, dazu noch ein zweiter und sieben dritte Plätze, war die DJB-Bilanz beachtenswert.  

Helferteam_1

Die Organisations-Mannschaft von links:
Hagen Heidrich, Karsten Zwick, Hans-Rüdiger Gach,
Kurt Wulf, Katharina Marzok, Irina Marzok, Marko Meißner,
Karl-Heinz Otto, Joachim Thärig.
Nicht im Bild:
Fuhrparkleiter Renè Duvinage und
Finanzchef Knut Feyerabend waren gerade unterwegs.

 
Rekordbeteiligung beim Europacup der Cadets U18
Geschrieben von: Karl-Heinz Otto   

650 junge Frauen und Männer aus 32 Ländern von vier Kontinenten kämpfen am 4. und 5. Mai in Berlin

Nachwuchs-Weltklasse im Judo will am 4. und 5. Mai beim Europacup der Cadets U18 im Sportforum Berlin um Siege und Medaillen kämpfen. Dafür haben 650 junge Frauen und Männer aus 32 Ländern von vier Kontinenten ihre Meldungen abgegeben.
Sie kommen aus ganz  Europa sowie aus Japan, Brasilien, Kanada und Tunesien. Das ist Rekord und verdeutlicht die hohe Wertschätzung des Berliner Turniers mit anschließendem Trainingscamp.

Die Berlin-Ergebnisse sind für die meisten Verbände ausschlaggebend zur Nominierung der Nationalkader zu den Europa- und Weltmeisterschaften, die in diesem Jahr in Tallinn (20.-23.6.) bzw. Miami (8.-11.8.) auf dem Programm stehen. Darüber hinaus findet in Utrecht das Europäische Olympische Jugendfestival statt (14.-19.7.).
EC-Ausrichter Judo-Verband Berlin nimmt mit rund 30 Aktiven an dem Cup-Wettbewerb teil und gibt damit den Mädchen und Jungen Gelegenheit, vor heimischen Publikum internationale Erfahrungen zu sammeln. Die Gastgeberhoffnungen liegen besonders auf Michelle Goschin und Janina Teßmann (beide BC Samurai). Michelle Goschin (+70 kg) ist nach Siegen bei drei internationalen Turnieren in der Favoritenposition. Janina Teßmann (44 kg) hat sich mit ihrem 2. Rang beim EC in Teplice vor einer Woche ebenfalls ins Gespräch gebracht für Medaillen.
Wie Organisations-Chef Hans-Rüdiger Gach informierte, ist alles so vorbereitet, dass es wie gewohnt beste Bedingungen geben wird. Berlin will seinem Ruf als Judostadt erneut gerecht werden.
Gekämpft wird am 4. und 5. Mai in der großen Halle des Sportforums Berlin am Weißenseer Weg jeweils ab 10.00 Uhr. Die Finals finden zirka gegen 16.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei!

 
Offene Deutsche Einzelmeisterschaften Ü 30 in Bochum
Geschrieben von: Falk Scherf   

Für die Berliner Starter/Innen gab es zwei Goldmedaillen, erkämpft durch Jens-Peter Bischof (BC Randori) im Schwergewicht in der Altersklasse M 4 und durch Gabriele Krüger (Berliner Judofreunde 1955) bis 63 kg in der AK F6. Weiterhin wurden fünf Silber- und 7 Bronzemedaillen errungen.

Silbermedaillen:
Angela Rohloff (PSV Olympia/ bis 78 kg F2), Sebastian Meijsing (BC Randori/ bis 81 kg M2), Donald Schmidt (SC Lotos/ bis 66 kg M3), Hamdy Mohamed (BC Ken Shiki Bln./bis 100kg M7) und Dieter Steinberg (K.i.K./bis 81 kg M 8
Bronzemedaillen :
Doreen Mach (K.i.K./ bis 70 kg F1), Rudabe Haghdadi (DJK Süd/ +78 kg F2), Ronny Teichmann (Sport Dojo Bln./ bis 73 kg M2), Ralf Mosbach (bis 90 kg M 3), Dieter Mozek (bis 73 kg M4), Martin Francke (alle K.i.K./ bis 90 kg M5) und Kurt Pilawsk (PSV Olympia/bis 100 kg M8)

Alle Ergebnisse und Wettkampflisten auf german-judo.de

 
Bronze DJB-Teams
Geschrieben von: Falk Scherf   

Am letzten Wettkampftag bei der EM in Budapest kämpften 9 Frauen- und 15 Männermannschaften um die begehrten EM-Trophäen. Beide DJB Mannschaften erkämpften sich eine Bronzemedaille. Laura Vargas-Koch (-70 kg / EBJC) und Sven Maresch (-81 kg/SC Berlin) trugen mit ihren Kämpfen wesentlich dazu bei. Damit ist Laura die erfolgreichste deutsche Starterin.

 
Laura Vargas-Koch erkämpft erstes Edelmetall für das DJB-Team
Geschrieben von: Falk Scherf   

Am zweiten Wettkampftag bei den Judo-Europameisterschaften in Budapest waren unsere drei Berliner Judokas in Aktion. Laura Vargas-Koch vom EBJC erkämpfte in der Klasse bis 70 kg eine Bronzemedaille und Iljana Marzok (SC Berlin) belegte einen siebenten Platz. Laura traf im ersten Kampf auf Franciska Szabo (HUN). Nach der Kampfzeit von 5 Minuten hatte keine Athletin eine Wertung auf der Anzeigetafel. Die Bestrafungen entschieden zu Gunsten unserer Berliner Athletin. Die Auslosung brachte schon im Viertelfinale das Aufeinandertreffen beider Berliner Starterinnen. Nach ca. 1:30 Minuten brachte ein O-Uchi-Gari den Sieg für die U 23 Europameisterin von 2011, Laura Vargas Koch und damit den Einzug in das Halbfinale. Hier traf sie auf Linda Bolder (NED), Gewinnerin des Grand Slam in Tokio 2012. Anfangs war der Kampf recht ausgeglichen. Nach ca. 3 Minuten übernahm die Niederländerin einen Angriff von Laura mit Koshi-Waza. Aus dem folgenden Haltegriff gab es kein Entrinnen. Im folgenden Kampf, dem kleinen Finale, nutzte Laura einen mißlungenen Angriff von Barbara Matic aus Kroatien, Vizeeuropameisterin der U23 von 2012, als Übergang zum Boden. Mit dem folgenden Würgegriff gelang ihr schon nach 19 Sekunden die Entscheidung und damit der Gewinn der Bronzemedaille.
Iljana Marzok verlor durch zwei Shido-Wertungen in der Trostrunde gegen Juliane Robra (SUI).
Für Sven Maresch (SC Berlin) war der Wettkampf schon nach 45 Sekunden beendet. Wünschen wir unseren Judokas viel Erfolg für den Teamwettbewerb am Sonntag.

 
Caroline Fritze Siegerin beim 16. Internationaler Thüringer Messe-Cup
Geschrieben von: Falk Scherf   

Bei der 16. Auflage des Thüringer Messe-Cups und DJB Sichtungsturniers gewann Caroline Fritze vom JC 03 Berlin in der Klasse bis 36 kg die Goldmedaille. Mit Fabian Wendland (SC Charis 02) bis 40 kg und Vladislav Gavrilov (SC Berlin) bis 81 kg standen zwei weitere Berliner Athleten im Finale. Beide unterlagen und kamen so auf den Silberrang. Dritte Plätze belegten Valentin Kische (SC Berlin) bis 81 kg bei den Männern und Sarah Henkel (SC Charis 02) bis 40 kg bei den Frauen. Johannes Kunstmann (Sport Dojo Berlin) bis 50 kg und Annika Krüger (PSV Olympia) bis 48 kg wurden Fünfte, Paul Hinrich SC Lotos), Robin Prahal (SC Berlin) beide bis 50 kg, Jan Lukas Urban (TSV Rudow) bis 81 kg und Nathalie Möckel (SC Charis 02) bis 40 kg kamen auf einen siebenten Platz. Ergebnisübersicht

 
SC Bushido mit zwei Heimsiegen an die Tabellenspitze
Geschrieben von: Falk Scherf   

Am zweiten Kampftag der Regionalliga Nordost kämpfen sich die Männer des SC Bushido mit einem Sieg gegen die PSG Dynoma Brandenburg (5:2) und einem glatten 7:0 Sieg gegen den AC Berlin auf den ersten Platz in der Tabelle der Regionalliga.
Punktlos an dem Wettkampftag blieben neben dem AC Berlin auch die Männer des TSV Rudow und des Polizei SV.
Ergebnisse aller Kämpfe:

Beim SC Bushido:
AC Berlin – PSG Dynamo Brandenburg              3:4
SC Bushido - PSG Dynamo Brandenburg           5:2
SC Bushido – AC Berlin                                    7:0

In Königs-Wusterhausen:
Polizei SV Berlin – BV Lauchhammer                2:4
Motor Babelsberg II – BV Lauchhammer            2:5
Motor Babelsberg II – Polizei SV Berlin             4:3

Beim TSV Rudow:
UJKC Potsdam II – BV Dynamo Hoppegarten   3:2
TSV Rudow – BV Dynamo Hoppegarten           2:4
TSV Rudow - UJKC Potsdam II                       1:5

Tabelle:
1. SC Bushido                          8:0   21:6
2. UJKC Potsdam II                  8:0   16:8
3. BV Dynamo Hoppegarten     6:2   15:10
4. BV Lauchhammer                4:4   14:13
5. Motor Babelsberg II              4:4   13:14
6. PSG Dynamo Brandenburg   4:4   13:15
7. Polizei SV Berlin                  2:6   11:15
8. AC Berlin                             0:8   9:19
9. TSV Rudow                          0:8   7:19
(Quelle: HP BC Randori)

 
Start in die Regionalliga 2013
Geschrieben von: Falk Scherf   
Montag, den 08. April 2013 um 20:47 Uhr

Am kommenden Sonntag, 14. April 2013, startet die Regionalliga in die neue SaisonDer TSV Rudow, Zweiter im vergangenen Jahr, empfängt an diesen ersten Wettkampftag mit dem  SC Bushido und SV Motor Babelsberg II, den Achten und Neunten aus 2012 in eigener Halle (Ausschreibung)
Die Männer des  Polizei SV sind ebenfalls Ausrichter und empfangen zu Hause die Tabellennachbarn von 2012 den UJKC Potsdam II und den AC Berlin (Ausschreibung).
Alter Ruhm zählt nicht mehr. Es werden interessante und spannende Wettkämpfe um die ersten Punkte erwartet.

 
« StartZurück31323334353637383940WeiterEnde »

Seite 31 von 71

bottom

Powered by Joomla! ::: Inhalte © 2009 Judo-Verband Berlin e.V. ::: Template Designed by: Joomla Themes

Seitenaufrufe : 839038